www.ioer.de

Leibniz-Institut für ökologische Raumentwicklung

Dresden Nexus Conference 2017: Call for Abstracts für internationale Tagung im Mai 2017

Die Universität der Vereinten Nationen (UNU-FLORES), die Technische Universität Dresden (TUD) und das Leibniz-Institut für ökologische Raumentwicklung Dresden (IÖR) veranstalten vom 17. bis 19. Mai 2017 die zweite Dresden Nexus Conference (DNC). Unter der Überschrift "Die Ziele nachhaltiger Entwicklung und der Nexus-Ansatz: Monitoring und Implementierung" wird sich die Tagung mit Ressourcenmanagement-Strategien für die Umsetzung der UN-Ziele für nachhaltige Entwicklung befassen. Noch bis 31. August 2016 läuft der Call for Abstracts. [mehr]


Wie weiter nach Habitat III? – Deutsch-kolumbianische Konferenz thematisiert offene Fragen des Weltsiedlungsgipfels

Logo der Veranstaltung

Im Anschluss an die Habitat III-Konferenz in Quito (Ecuador) treffen sich internationale Experten aus Wissenschaft, Politik, Verwaltung und Zivilgesellschaft am 21. Oktober in Bogotá (Kolumbien) zur Habitat III FollowUp-Konferenz. Sie diskutieren Fragen, die der Weltsiedlungsgipfel der Vereinten Nationen offen gelassen hat. Das Treffen wird unter anderem vom Leibniz-Institut für ökologische Raumentwicklung und der Nationalen Universität von Kolumbien organisiert. [mehr]


Lösungsansätze für schrumpfende Kleinstädte – gemeinsame Publikation zu Erfahrungen in Deutschland und Japan

Experten mit ähnlichen Forschungsinteressen. (Foto: A. Heller/IÖR)
Gruppenbild mit den drei Experten

Die Entwicklungsperspektiven schrumpfender Kleinstädte standen im Fokus eines Expertengespräches von Vertretern des IÖR mit dem japanischen Fachmann Prof. Dr. Kenji Yamamoto von der Universität Fukuoka. Zu diesem Thema veröffentlichten die Wissenschaftler kürzlich einen gemeinsamen Beitrag im international renommierten Journal of Rural Studies des Elsevier-Verlages.  [mehr]


Denksalon 2016: "Lebensqualität in der Stadt - Grüne Infrastruktur und Kulturelles Erbe"

(Foto: R. Vigh/IÖR)
Veranstaltungsmappe mit grüner Aufschrift Denksalon

Mit der Lebensqualität in Städten und der Frage, welche Maßnahmen sie positiv beeinflussen, befasst sich in diesem Jahr die Reihe "DENKSALON Ökologischer und Revitalisierender Stadtumbau". Am 23. und 24. September sind Vertreter aus Wissenschaft und Praxis zum zwölften Mal in die Europastadt Görlitz/Zgorzelec eingeladen, um über aktuelle Herausforderungen des Stadtumbaus zu diskutieren. Besonderes Augenmerk liegt dann auf dem Umgang mit Baukultur und Stadtgrün. [mehr]


IÖR präsentiert sich bei Wissenschaftsausstellung von DRESDEN-concept vor der Frauenkirche

(Foto: R. Vigh/IÖR)
vertikale Grünwand mit DRESDEN-concept-Logo

Mit Informationen zu drei seiner Forschungsthemen beteiligt sich das Leibniz-Institut für ökologische Raumentwicklung an einer Wissenschaftsausstellung auf dem Neumarkt in Dresden. Bis 3. Oktober präsentiert der Forschungsverbund DRESDEN-concept die Arbeit seiner 22 Mitglieder an prominenter Stelle in der Stadt. [mehr


Zweite Auflage: Videos zu Dresdner "Geschichten des Wandels" gesucht

Logo mit lila Schrift "stories of change"

Die Initiative "Stories of Change – Geschichten des Wandels" sucht wieder Videos von und mit Dresdner Bürgern, die mehr Nachhaltigkeit in ihre Stadt bringen. Die Initiatoren des Wettbewerbs, darunter auch das IÖR, suchen vor allem Geschichten über Dresdner "Alltagshelden", die mit kleinen Schritten ihren Beitrag für mehr Nachhaltigkeit leisten. [mehr]


Umweltverträglicher Bergbau: Experten aus Vietnam und Deutschland treffen sich in Dresden

Der Bauboom in Hanoi verbraucht viele Rohstoffe. (Foto: P. Wirth/IÖR)
Hochhäuser ragen in den Himmel

Wie lassen sich Rohstoffe für Bauvorhaben umweltverträglicher gewinnen? Diese Frage steht im Mittelpunkt des deutsch-vietnamesischen Forschungsprojektes MAREX (Management der Gewinnung mineralischer Ressourcen in der Provinz Hoa Binh), das das Leibniz-Institut für ökologische Raumentwicklung (IÖR) koordiniert. Ende Juni trafen sich Experten beider Länder in Dresden, um erste Forschungsergebnisse zu diskutieren. [mehr]


Einfamilienhaus unter Druck? – Internationale Konferenz zur Zukunft des Immobilienmarktsegments

Logo des Projektes "Single-Family Homes under Pressure?"; dicker weißer Pfeil nach oben, ähnelt der Silhouette eines Hauses auf hellgrünem Grund

Mit der Zukunft des Einfamilienhauses beschäftigt sich im Herbst die internationale Konferenz "Single-Family Homes under Pressure?". Bis 31. Mai konnten Beiträge aus unterschiedlichen wissenschaftlichen Disziplinen eingereicht werden. Die Tagung ist Teil des gleichnamigen Projektes, an dem deutsche und internationale Forschungseinrichtungen beteiligt sind. [mehr]


Internationale Wissenschaft in Dresden – Fotoausstellung zeigt vielfältige Porträtfotografien

Schriftzug Weiß auf Rot: WIR World Identity Relations

Noch bis 5. August stellt die ALTANAGalerie der Technischen Universität Dresden mit der Ausstellung „W.I.R. World – Identity – Relations“ die Internationalität der Dresdner Wissenschaft in den Mittelpunkt. Auch Forscherinnen und Forscher des Leibniz-Institutes für ökologische Raumentwicklung (IÖR) wurden für die Ausstellung von der Fotokünstlerin Gabriele Seitz porträtiert. [mehr]


Wohnen im Alter:

Technik macht das Leben leichter – gute Beratung nötig

Älterer Herr sitzend, betätigt ein Template, das er in der Hand hält

Mehr Technik in Haus und Wohnung – für ein sicheres und selbstbestimmtes Leben in den eigenen vier Wänden auch im hohen Alter könnte dies die Lösung sein. Bei Planung und Bau geeigneter Wohnungen gibt es einige Herausforderungen. Forscherinnen des Leibniz-Instituts für ökologische Raumentwicklung (IÖR) und der Technischen Universität Dresden (TUD) haben alternsgerechte Wohnprojekte untersucht und können nun Empfehlungen für die praktische Umsetzung geben. [mehr]

Foto: Technik kann Älteren den Wohnalltag erleichtern. (Quelle: Robert Kneschke/Fotolia)


Wir über uns - IÖR

Das Leibniz-Institut für ökologische Raumentwicklung ist eine raumwissenschaftliche Forschungseinrichtung der Leibniz-Gemeinschaft. Wir erarbeiten wissenschaftliche Grundlagen für eine dauerhaft umweltgerechte Entwicklung von Städten und Regionen im nationalen und internationalen Zusammenhang. Die Ausrichtung der Forschung zielt auf Antworten für ökologische Fragen nachhaltiger Entwicklung.

Wir erforschen Wechselwirkungen zwischen der natürlichen Umwelt und der Gesellschaft sowie damit verbundene Optionen der Steuerung. Auf der Grundlage unserer Erkenntnisse beraten wir Politik und Gesellschaft. Unsere Motivation ist es, durch innovative Forschung und Beratung zur Vereinbarkeit von menschlichem Handeln und der Entwicklung der natürlichen Umwelt beizutragen, um Lebensgrundlagen nachhaltig zu sichern.

Wir legen großen Wert auf die Förderung des wissenschaftlichen Nachwuchses. Wir fördern die Gleichstellung von Frauen und Männern und setzen uns bewusst für die Vereinbarkeit von Familie und Beruf ein. Für seine Aktivitäten in diesem Bereich wurde das IÖR mit dem Prädikat TOTAL-E-QUALITY ausgezeichnet.


www.ioer.de

Entwicklungskonzept

IÖR-Entwicklungskonzept
(PDF 340 kB)

Veranstaltungen

Hinweise zu unseren Veranstaltungen finden Sie hier.


Banner zum Leibniz-Themenjahr "die bester der Welten"

KONTAKT

Direktor
Prof. Dr. Dr. h.c.
Bernhard Müller

Postanschrift
Weberplatz 1
01217 Dresden

E-Mail
info[im]ioer.de

Empfang
Tel. + 49 (0)351 46 79 0
Fax + 49 (0)351 46 79 212

Büro des Direktors
Sylvia Bodó
Tel. +49 (0)351 46 79 210
Fax +49 (0)351 46 79 240

Katrin Mauersberger
Tel. +49 (0)351 46 79 290
Fax +49 (0)351 46 79 240

© Leibniz-Institut für ökologische Raumentwicklung e.V.