Sie befinden sich hier:  Home

Leibniz-Institut für ökologische Raumentwicklung

Eingang des Leibniz-Instituts für ökologische Raumentwicklung e. V. (IÖR) am Weberplatz 1 (Foto: R. Vigh, IÖR-Media)

"Stadt auf Probe" - Wer das Wohnen und Arbeiten in Görlitz testen möchte, kann sich noch bis Ende Oktober bewerben

Foto: R. Knippschild/IÖR-Media
Wiese mit historischen Gebäuden im Hintergrund

Nur noch wenige Tage haben Interessierte Zeit, um sich für das neue Projekt „Stadt auf Probe – Wohnen und Arbeiten in Görlitz“ zu bewerben. Das Projekt bietet Menschen, die standortunabhängig arbeiten können, von Januar 2019 bis Juni 2020 die Möglichkeit, das Leben in der Stadt an der Neiße für jeweils vier Wochen auszuprobieren. Die Projektidee kommt gut an. Schon jetzt sind viele interessante Bewerbungen eingegangen. Weitere Bewerbungen sind bis 31. Oktober herzlich willkommen. [mehr]


Natur in der Stadt - was sie leistet und wie wir sie schützen können

Streuobstwiese in Dresden-Plauen (Foto: H. Hensel/IÖR-Media)
Blick auf blühende Obstbäume auf einer Wiese

Eine gemeinsame Veranstaltung des Leibniz-Instituts für ökologische Raumentwicklung (IÖR) und der Sächsischen Landesstiftung Natur und Umwelt (LaNU) nimmt am 25. Oktober in Dresden "grüne" Lebensräume in den Blick, erläutert, warum sie wichtig sind für die Stadt und ihre Bevölkerung und wie sich ihre Leistungen be- und aufwerten lassen. [mehr]


"Zurück oder Zukunft - Wie wir in Dresden leben wollen" Diskussionsreihe im Deutschen Hygiene-Museum Dresden

(Quelle: Deutsches Hygiene-Museum Dresden)
weißer Schriftzug "Zurück oder Zukunft" vor blauem Himmel mit Wolken

Im September und Oktober fragt eine  Veranstaltungsreihe, wie Dresden im Jahr 2030 und danach aussehen könnte. Im Deutschen Hygiene-Museum diskutieren Dresdner und auswärtige Expertinnen und Experten miteinander und mit dem Publikum. Das IÖR veranstaltet die Reihe gemeinsam mit Partnern im Rahmen des BMBF-Projektes "Zukunftsstadt 2030+". Mitschnitte der Diskussionsreihe sind ab 13. Oktober im Dresden Fernsehen zu sehen. [mehr]
Nächster Termin 30. Oktober: Wie geht die energiegewendete Stadt?


Open Data in der Lehre - neues E-Learning-Angebot vermittelt Umgang mit offenen Geodaten

Projekt-Logo, Schiftzug OpenGeoEdu in Blau und Grün

Pünktlich zum Start des neuen Semesters geht auch das E-Learning-Angebot "OpenGeoEdu" online - mitentwickelt vom Leibniz-Institut für ökologische Raumentwicklung. Der Kurs richtet sich an Studierende raumbezogener Studiengänge wie Geografie, Raum-, Stadt- oder Umweltplanung, Geodäsie oder Land- und Forstwirtschaft. Aber auch Beschäftigte in Wissenschaft, Planung und Verwaltung können mit dem frei zugänglichen Online-Angebot ihr Wissen zum Umgang mit offenen Geodaten auffrischen und vertiefen. [mehr]


Internationales Symposium "Urban Studies in Education and Research" - Anmeldung bis 9. November möglich

Logo der Veranstaltung (Quelle: W. Wende)
Schriftzug "urban" auf weiß-gelb-grauem Hintergrund

Gemeinsam mit dem Institut für Städtebau und Regionalplanung der Technischen Universität Dresden (TUD) veranstaltet das IÖR am 15. und 16. November 2018 ein internationales Symposium. Es widmet sich den aktuellen Herausforderungen der weltweiten Urbanisierung und der Frage, was diese Herausforderungen für die Lehre und Forschung in diesem Bereich bedeuten. Anmeldungen sind bis 9. November möglich. [mehr]
Direkt-Link zur Anmeldung


RuR ab 2019 Open Access-Zeitschrift

Cover der Zeitschrift (Ausschnitt)

Zum Jahreswechsel 2018/2019 ändert sich das Publikationsmodell der Fachzeitschrift "Raumforschung und Raumordnung | Spatial Research and Planning" (RuR). Die Zeitschrift erscheint dann im Open Access - Goldener Weg. Damit verbunden ist ein Verlagswechsel zu De Gruyter Open [mehr].


Das IÖR in den Medien

(Foto: IÖR-Media)
Blatt Papier mit Aufschrift Pressemitteilung inmitten von aufgeschlagenen Zeitungen

16.10.2018, Radio Lausitz: Musiker, Designer und Autoren wollen zum Probewohnen nach Görlitz
09.10.2018, GEObranchen.de: Open Data in der Lehre
05.10.2018, MDR um 4: Durch Probewohnen neue Einwohner anlocken
04.10.2018, Sächsische Zeitung: "Autos raus!"
02.10.2018, Sächsische Zeitung: "Eigenheimgebiete werden für Probleme sorgen"
05.09.2018, Ökonomenstimme: Die "Diesel-Debatte": Eine Einordnung aus ökonomischer Sicht


Weitere Meldungen finden Sie unter Aktuelles/Presse.


Wir über uns - IÖR

Das Leibniz-Institut für ökologische Raumentwicklung ist eine raumwissenschaftliche Forschungseinrichtung der Leibniz-Gemeinschaft. Wir erarbeiten wissenschaftliche Grundlagen für eine dauerhaft umweltgerechte Entwicklung von Städten und Regionen im nationalen und internationalen Zusammenhang. Die Ausrichtung der Forschung zielt auf Antworten für ökologische Fragen nachhaltiger Entwicklung.

Wir erforschen Wechselwirkungen zwischen der natürlichen Umwelt und der Gesellschaft sowie damit verbundene Optionen der Steuerung. Auf der Grundlage unserer Erkenntnisse beraten wir Politik und Gesellschaft. Unsere Motivation ist es, durch innovative Forschung und Beratung zur Vereinbarkeit von menschlichem Handeln und der Entwicklung der natürlichen Umwelt beizutragen, um Lebensgrundlagen nachhaltig zu sichern.

Wir legen großen Wert auf die Förderung des wissenschaftlichen Nachwuchses. Wir fördern die Gleichstellung von Frauen und Männern und setzen uns bewusst für die Vereinbarkeit von Familie und Beruf ein. Für seine Aktivitäten in diesem Bereich wurde das IÖR wiederholt mit dem Prädikat TOTAL-E-QUALITY ausgezeichnet.

www.ioer.de

Entwicklungskonzept

IÖR-Entwicklungskonzept


Forschungsprogramm

Forschungsprogramm 2013-18


Newsletter

Wissen, was im IÖR passiert


Veranstaltungen

Hinweise zu unseren Veranstaltungen finden Sie hier.


Logo der Leibniz Gemeinschaft
Logo Dresden Concept
Logo Total E-Quality