Sie befinden sich hier:  Home

Eingang des Leibniz-Instituts für ökologische Raumentwicklung e. V. (IÖR) am Weberplatz 1 (Foto: R. Vigh, IÖR-Media)

Ihre Stimme für mehr biologische Vielfalt in Städten - Wahl zum UN-Dekade-Projekt des Monats

Logo UN Dekade "Ausgezeichnetes Projekt"

Mehr biologische Vielfalt in Städten – dafür setzt sich das Projekt "Urban NBS" ein. Für ihr Engagement konnten die Projektpartner im Oktober 2017 den Titel "Ausgezeichnetes Projekt der UN-Dekade Biologische Vielfalt" entgegennehmen. Nun steht die Wahl zum UN-Dekade-Projekt des Monats an. Wählen Sie mit und unterstützen Sie so die biologische Vielfalt in Städten. Bis 28.02.2018 können Sie Ihre Stimme für "Urban NBS" abgeben. [mehr] [direkt zur Stimmabgabe…]


Vortrag: "Energie- und Klimadiskurse im Kontext von Stadtentwicklungspolitik – die Fallbeispiele Münster und Dresden"

(Foto: R. Vigh/IÖR-Media)
Nahaufnahme eines weißen Windkraftrads vor blauem Himmel

Die Geografin Cindy Sturm von der Universität Freiburg spricht am 28. März, ab 17 Uhr in der Reihe "Dresdner Planerforum" im IÖR. Der Eintritt ist frei, eine Anmeldung nicht erforderlich. [mehr]


Siedlungsstruktur und Dynamik, Urban Big Data, Geovisualisierung - Beiträge für drei Special Issues gesucht

(Quelle: IÖR-Monitor; WebAtlas.DE, GeoBasis-DE/BKG 2017)
Rasterkarte in Gelb- und Rottönen

Im Herbst 2017 befasste sich das International Land Use Symposiums (ILUS2017) mit aktuellen Entwicklungen der Analyse, Modellierung und Visualisierung von Daten der Flächennutzung. Im Nachgang der vom IÖR ausgerichteten Tagung entstehen nun Special Issues für drei verschiedene Fachzeitschriften, die sich mit Themen der Veranstaltung befassen. Manuskripte und Abstracts können aktuell eingereicht werden. Die erste Einreichungsfrist endet am 28. Februar. [mehr]


Neue Wege nachhaltiger Stadtentwicklung - die EU und China wollen im Projekt TRANS-URBAN-EU-CHINA voneinander lernen

Blick auf Shenzhen in China. (Foto: S. Witschas/IÖR-Media)
Silhouette einer asiatischen Stadt, links Hochhäuser, rechts traditioneller Tempel.

Mit einer zweitägigen Konferenz startete am 22. und 23. Januar in Dresden das von der Europäischen Union geförderte Projekt TRANS-URBAN-EU-CHINA. Unter der Leitung des Leibniz-Instituts für ökologische Raumentwicklung (IÖR) gehen Partner aus Europa und China der Frage nach, wie sich Städte nachhaltiger gestalten lassen. Besonderes Augenmerk legt das Projektteam dabei auf die Rolle sozialer Integration bei Prozessen nachhaltiger Stadtentwicklung. [mehr]


Weitere Meldungen finden Sie unter Aktuelles/Presse.


Wir über uns - IÖR

Das Leibniz-Institut für ökologische Raumentwicklung ist eine raumwissenschaftliche Forschungseinrichtung der Leibniz-Gemeinschaft. Wir erarbeiten wissenschaftliche Grundlagen für eine dauerhaft umweltgerechte Entwicklung von Städten und Regionen im nationalen und internationalen Zusammenhang. Die Ausrichtung der Forschung zielt auf Antworten für ökologische Fragen nachhaltiger Entwicklung.

Wir erforschen Wechselwirkungen zwischen der natürlichen Umwelt und der Gesellschaft sowie damit verbundene Optionen der Steuerung. Auf der Grundlage unserer Erkenntnisse beraten wir Politik und Gesellschaft. Unsere Motivation ist es, durch innovative Forschung und Beratung zur Vereinbarkeit von menschlichem Handeln und der Entwicklung der natürlichen Umwelt beizutragen, um Lebensgrundlagen nachhaltig zu sichern.

Wir legen großen Wert auf die Förderung des wissenschaftlichen Nachwuchses. Wir fördern die Gleichstellung von Frauen und Männern und setzen uns bewusst für die Vereinbarkeit von Familie und Beruf ein. Für seine Aktivitäten in diesem Bereich wurde das IÖR wiederholt mit dem Prädikat TOTAL-E-QUALITY ausgezeichnet.

www.ioer.de

Entwicklungskonzept

IÖR-Entwicklungskonzept


Forschungsprogramm

Forschungsprogramm 2013-18


Newsletter

Wissen, was im IÖR passiert


Veranstaltungen

Hinweise zu unseren Veranstaltungen finden Sie hier.


Logo der Leibniz Gemeinschaft
Logo Dresden Concept
Logo Total E-Quality