www.ioer.de

Sie befinden sich hier:  Home

Leibniz-Institut für ökologische Raumentwicklung

Transferkonferenz zur Zukunftsfähigkeit der Einfamilienhausbestände am 29.11.2017 in Frankfurt/Main

Logo des Projektes "Single-Family Homes under Pressure?"; dicker weißer Pfeil nach oben, ähnelt der Silhouette eines Hauses auf hellgrünem Grund

Seit Generationen ist das Wohnen im eigenen Haus ein von vielen gehegter Traum. Doch was wird aus diesem Wohnideal in Zeiten von Finanzkrisen, Mobilitätsdruck und demografischem Wandel? Seit Anfang 2015 hat ein interdisziplinäres Forschungsteam – darunter das IÖR – untersucht, welche Herausforderungen auf das Immobilienmarkt-Segment Einfamilienhaus zukommen. Am 29. November präsentiert das Projektteam im Bildungs- und Kulturzentrum "Haus am Dom" in Frankfurt am Main Akteuren der Praxis die Ergebnisse. [mehr]
Direkt-Link zur Anmeldung bis 15.11.2017


Stadtgrün tut älteren Menschen gut – wenn die Gestaltung stimmt

Schwatz im Grünen: Für ältere Menschen sind öffentliche Grünflächen wichtig.
(Foto: H. Hensel/IÖR-Media)
im Park, zwei Personen nebeneinander auf dem Rollator sitzend,

Parks, Stadtwald, Gärten – Grün ist wichtig für die Lebensqualität von Älteren, die in Heimen leben. Doch Grünflächen müssen altersgerecht gestaltet sein, damit Seniorinnen und Senioren sie nutzen können. Dies sind zentrale Ergebnisse einer aktuellen Studie. Unter Leitung von Dr. Martina Artmann vom Leibniz-Institut für ökologische Raumentwicklung (IÖR) ging ein europäisches Forschungsteam erstmals der Frage nach, welche Rolle städtische Grünflächen für Seniorenheime spielen. Ihre Ergebnisse hat die Gruppe jetzt in der Fachzeitschrift "Urban Forestry and Urban Greening" veröffentlicht. [mehr]


IÖR-Projekt Urban NBS ist "Ausgezeichnetes Projekt der UN-Dekade Biologische Vielfalt"

lächelnde Frau umarmt Baumstamm

Das Projekt "Städtische Grünstrukturen für biologische Vielfalt (Urban NBS)", welches das Leibniz-Institut für ökologische Raumentwicklung (IÖR) koordiniert und mitbearbeitet, wurde in dieser Woche als offizielles Projekt der UN-Dekade Biologische Vielfalt gewürdigt. Am Donnerstag übergab Matthias Herbert vom Bundesamt für Naturschutz (BfN) im Namen der Geschäftsstelle der UN-Dekade in Bielefeld die Auszeichnung an die Projektpartner. Geehrt werden damit Projekte, die sich in nachahmenswerter Weise für die Erhaltung der biologischen Vielfalt einsetzen. [mehr]


Vernetzte Natur für mehr Lebensqualität - Projekt untersucht grüne Infrastruktur in Zentraleuropa

Als wichtiger Naturraum steht auch die Sächsische Schweiz im Fokus der Forschung. (Foto: M. Neubert/IÖR-Media)
Landschaft Sächsische Schweiz, Bäume im Herbstlaub und Felsen

Wie steht es um die Natur und die von ihr erbrachten Leistungen in Zen­traleuropa? Wie lassen sich Naturräume besser schützen und vernetzen, wie die positiven Wirkungen dieser grünen Infrastruktur für die Menschen sichern? Diesen Fragen geht ein internationales Forschungsteam im Projekt "MaGICLandscapes" (Managing Green Infrastructure in Central European Landscapes) nach, darunter auch Forschende des Leibniz-Instituts für ökologische Raumentwicklung (IÖR). [mehr]


Weitere Meldungen finden Sie unter Aktuelles/Presse.


Wir über uns - IÖR

Das Leibniz-Institut für ökologische Raumentwicklung ist eine raumwissenschaftliche Forschungseinrichtung der Leibniz-Gemeinschaft. Wir erarbeiten wissenschaftliche Grundlagen für eine dauerhaft umweltgerechte Entwicklung von Städten und Regionen im nationalen und internationalen Zusammenhang. Die Ausrichtung der Forschung zielt auf Antworten für ökologische Fragen nachhaltiger Entwicklung.

Wir erforschen Wechselwirkungen zwischen der natürlichen Umwelt und der Gesellschaft sowie damit verbundene Optionen der Steuerung. Auf der Grundlage unserer Erkenntnisse beraten wir Politik und Gesellschaft. Unsere Motivation ist es, durch innovative Forschung und Beratung zur Vereinbarkeit von menschlichem Handeln und der Entwicklung der natürlichen Umwelt beizutragen, um Lebensgrundlagen nachhaltig zu sichern.

Wir legen großen Wert auf die Förderung des wissenschaftlichen Nachwuchses. Wir fördern die Gleichstellung von Frauen und Männern und setzen uns bewusst für die Vereinbarkeit von Familie und Beruf ein. Für seine Aktivitäten in diesem Bereich wurde das IÖR mit dem Prädikat TOTAL-E-QUALITY ausgezeichnet.


www.ioer.de

Entwicklungskonzept

IÖR-Entwicklungskonzept (PDF 2,2 MB)


Newsletter

Wissen, was im IÖR passiert - Newsletter abonnieren

Ausgabe Juli 2017


Veranstaltungen

Hinweise zu unseren Veranstaltungen finden Sie hier.


KONTAKT

Direktor
Prof. Dr. Dr. h.c.
Bernhard Müller

Postanschrift
Weberplatz 1
01217 Dresden

E-Mail
info[im]ioer.de

Empfang
Tel. + 49 (0)351 46 79 0
Fax + 49 (0)351 46 79 212

Büro des Direktors
Sylvia Bodó
Tel. +49 (0)351 46 79 210
Fax +49 (0)351 46 79 240

Katrin Mauersberger
Tel. +49 (0)351 46 79 290
Fax +49 (0)351 46 79 240

© Leibniz-Institut für ökologische Raumentwicklung e.V.