Gastaufenthalte

Wir bieten hervorragenden Wissenschaftler*innen aus aller Welt die Möglichkeit für einen Forschungsaufenthalt am IÖR – zur Förderung des fachlichen Austauschs, der gemeinsamen Arbeit an Projekten und Publikationen sowie zum Aufbau internationaler Kooperationen.

Voraussetzung für einen Gastaufenthalt am IÖR ist die thematische Anschlussfähigkeit an die Forschungs- bzw. Transferthemen des Instituts und das Potenzial zur gegenseitigen Inspiration. In Verbindung mit den Zielen eines Gastaufenthaltes kann dieser eine Dauer zwischen wenigen Tagen oder Wochen bis hin zu mehreren Monaten oder einem Jahr haben.

  • Kurzaufenthalte umfassen in der Regel Fachgespräche, Vorträge, Workshops mit Expert*innen aus dem IÖR und unseren Netzwerken sowie ggf. ein individuelles Besuchsprogramm. Zielgruppe sind hierbei vor allem leitende oder sich etablierende Wissenschaftler*innen oder Fachexpert*innen. Die Finanzierung eines solchen Aufenthaltes erfolgt grundsätzlich durch die entsendende Einrichtung oder über dafür vorgesehene Projektgelder.
  • Für Langzeitaufenthalte bieten wir eine intensive Zusammenarbeit an Themen, die für beide Seiten relevant sind. Dies umfasst eine individuelle fachliche Betreuung durch Kolleg*innen des IÖR. Zielgruppe solcher längeren Aufenthalte sind an erster Stelle jüngere Wissenschaftler*innen in der Qualifizierungsphase. Die Finanzierung des Aufenthaltes wird durch ein Stipendium bzw. Eigenmittel des Gastes gesichert.

Bei inhaltlicher Passfähigkeit und Motivation unterstützen wir eine Bewerbung um ein Stipendium gern durch fachlichen Austausch und organisatorische Koordination. Das IÖR hat umfassende Erfahrung u. a. als Gastgeber für Stipendiat*innen der Alexander von Humboldt-Stiftung, der Deutschen Bundesstiftung Umwelt und für das Erasmus+ Programm. Das Institut begrüßt ebenso Stipendiat*innen der Marie Skłodowska Curie Action der Europäischen Kommission sowie Geförderte in weiteren einschlägigen Programmen.

Bitte nehmen Sie bei Interesse gern den Kontakt zu uns auf.

 

Das Leibniz-Institut für ökologische Raumentwicklung e. V. wird gemeinsam durch Bund und Länder gefördert.

FS Sachsen

Das Institut wird mitfinanziert durch Steuermittel auf der Grundlage des von den Abgeordneten des Sächsischen Landtags beschlossenen Haushaltes.