Forschungsbereich:
Wandel und Management von Landschaften

ÖSL – Stadtbiotoptypen

Integration des ÖSL-Ansatzes (Ökosystemleistungs-Ansatz) in das Konzept der Stadtbiotopkartierung – Stand der Forschung und Vertiefung

Problemstellung

Jede Stadt ist geprägt durch spezifische Flächennutzungsstrukturen, welche maßgeblich das Angebot an Ökosystemleistungen (ÖSL) bestimmen.

Als Grundlage für eine nachhaltige Stadtentwicklung, die auch Ökosystemleistungen berücksichtigt, bedarf es eines umfassenden, detaillierten Überblicks darüber, wo im Stadtgebiet welche ÖSD erbracht werden (können) bzw. welche Biotoptypen entwickelt werden sollten, um bestehende Defizite auszugleichen. Es bietet sich an, hierfür die Stadtbiotopkartierung einzusetzen. Voraussetzung ist allerdings das Wissen darüber, welche ÖSL von welchen Stadtbiotoptypen erbracht werden (können). Zwar gibt es eine ganze Reihe von Erkenntnissen zu ÖSL städtischer Grünflächen allgemein; nach verschiedenen Typen und Qualitäten von Grün (Biotoptypen) wird allerdings eher selten differenziert. Auch fehlt es an Informationen zu bebauten bzw. teilbebauten Gebieten. Der integrative Charakter des ÖSL-Konzepts, der den mannigfaltigen Nutzen intakter städtischer Ökosysteme für den Menschen sowie Auswirkungen menschlicher Eingriffe auf das Ökosystem sichtbar machen soll, wird in der Analyse von Stadtbiotoptypen nur unzureichend berücksichtigt. Gerade aber die Verknüpfung von ÖSL verschiedener Kategorien, sozio-kultureller Leistungen mit Versorgungs- und Regulationsleistungen, lässt sich über die (Stadt)biotopkartierung gut herstellen und ist damit auch auf internationaler Ebene anwendbar.

Ziele

Ziel des Projektes ist es, Informationen zu Ökosystemleistungen in der Stadt bezogen auf Stadtbiotoptypen als Grundlage für Planungsentscheidungen und für ein langfristiges Monitoring bereitzustellen. Dabei soll der Zusammenhang zwischen Ökosystemleistungen und spezifischen städtischen Biotoptypen unter Berücksichtigung grüner (z. B. Parks, Wälder), blauer (z. B. Gewässer) und grauer Infrastrukturen (z. B. Wohn-, Gewerbegebiete) analysiert und hergestellt werden.

Forschungsfragen

  1. Wie ist der aktuelle Stand internationaler Forschung zur Verknüpfung von ÖSL mit Stadtbiotoptypen?
  2. Welche Möglichkeiten der Umsetzung einer integrativen Analyse urbaner Ökosysteme gibt es für die Stadtplanung durch die Verknüpfung von ÖSL mit Stadtbiotoptypen?

Angestrebte Ergebnisse

  1. Darstellung der Verknüpfung von Stadtbiotoptypen mit ÖSL
  2. Zusammenfassung der Literaturauswertung zum Zusammenhang zwischen ÖSL und spezifischen städtischen Biotoptypen zu einem Review-Paper
  3. Ableitung möglicher Folgeprojekte (Detailanalysen) auf Basis einer Bestands- und Defizitanalyse (Nachfrage nach ÖSL bestimmter Stadtbiotoptypen; Rolle einzelner Stadtbiotoptypen für bestimmte ÖSL; fehlende Aussagen zu bestimmten ÖSL)
www.ioer.de

Laufzeit

07/2017-12/2019


Kontakt

Dr. Juliane Mathey
Tel. 0351 4679 231
J.Mathey[im]ioer.de


Finanzierung

Grundfinanzierung