Forschungsbereiche:
Umweltrisiken in der Stadt- und Regionalentwicklung
Wandel und Management von Landschaften 

MaGICLandscapes

Managing Green Infrastructure in Central European Landscapes

Foto: M. Neubert IÖR
Landschaft Sächsische Schweiz, Bäume im Herbstlaub und Felsen

Kurzbeschreibung
MaGICLandscapes stellt Entscheidungsträgern, Politikern, Landnutzern und Gemeinden die notwendigen Informationen und Werkzeuge zur Verfügung, um die Funktionen und Vorteile von Grüner Infrastruktur verbessern zu können. Partner aus fünf mitteleuropäischen Ländern arbeiten zusammen, um das Management von Grüner Infrastruktur zu verbessern und um deren Nutzen sowie deren Leistungen zu steigern. MaGICLandscapes wird eine Reihe von Arbeitsstrategien und Aktionsplänen, Weiterbildungen und Werkzeugen für ein verbessertes Management und den besseren Schutz Grüner Infrastruktur in unserer Region zur Verfügung stellen. (Projektflyer)

Projektergebnisse
MaGICLandscapes wird zahlreiche Ergebnisse in Form von Umsetzungsstrategien und Aktionsplänen, Werkzeuge für den Schutz und die nachhaltige Nutzung unseres Naturerbes erstellen sowie eine Reihe von Pilotprojekten und Weiterbildungsmaßnahmen, welche mit diesen Werkzeugen arbeiten.
Alle Ergebnisse bauen aufeinander auf und werden anhand der Fallstudien in den neun Modellregionen entwickelt und getestet.
Diese Ergebnisse sind für die Anwendung durch ein großes Spektrum an Endnutzern vorgesehen, von nationalen und regionalen Entscheidungsträgern bis hin zu Gemeinden, welche ihre lokale Umwelt verbessern möchten. Sie werden entwickelt, um das Verständnis von Entscheidungsträgern und Interessenvertretern hinsichtlich des Bedarfs zur regionalen und lokalen Verbesserung und des Schutzes von Grüner Infrastruktur zu erhöhen. Dies ist besonders wichtig für gezielte Investitionen und die Sicherstellung eines möglichst hohen öffentlichen Nutzens solcher Investitionen.

Arbeitsstrategien und Aktionspläne
Eine Serie von neun Arbeitsstrategien bzw. Aktionsplänen wird für die neun Modellregionen erarbeitet. Diese werden die lokalen Umstände wie Bedürfnisse und Möglichkeiten mit einbeziehen.
Dabei werden die großräumigen Anforderungen und Funktionen von Grüner Infrastruktur berücksichtigt, welche in vorangegangenen Arbeitspaketen identifiziert worden sind. Sie werden zudem in Einklang mit der nationalen, regionalen und lokalen Raumplanung stehen und in Kooperation mit verschiedenen lokalen Interessenvertretern und Gemeinden erarbeitet.
Natürlich hoffen wir, dass der Beitrag von Interessenvertretern aus den einzelnen Modellregionen hilft, die Fragen und Probleme in Zusammenhang von Grüner Infrastruktur sowie ihrer eigenen spezifischen Anforderungen stehen zu identifizieren. Die Möglichkeit sich bei der Entwicklung der Arbeitsstrategien einzubringen, steht allen Interessenvertretern offen. Dieser Aspekt des Projektes wird im Juli 2018 beginnen. Bitte kontaktieren Sie uns, wenn Sie sich an der Strategieentwicklung beteiligen möchten.

Weiterbildung
Um die Projektergebnisse und die entwickelten Werkzeuge bestmöglich nutzen zu können, werden spezielle Anwendungsschulungen angeboten. Diese Schulungen werden, wie auch das Projekt selbst, auf den drei Analyseebenen Grüner Infrastruktur durchgeführt. Die Weiterbildungsveranstaltungen werden in den fünf teilnehmenden Ländern im Mai 2020 stattfinden.
Für alle, die diese Möglichkeit nicht wahrnehmen können und um die Projektergebnisse in allen Ländern verfügbar zu machen, werden Online-Seminare zur Verfügung gestellt. Diese werden ab Juni 2020 über die Projekthomepage abrufbar sein.

Werkzeuge
MaGICLandscapes wird eine Reihe von sechs Werkzeugen entwickeln, welche speziell auf den Schutz und die nachhaltige Nutzung unseres Naturerbes und der natürlichen Ressourcen ausgerichtet sind. Drei dieser Werkzeuge stellen die Datenbasis zu Entscheidungsfindung und Strategieentwicklung zur Verfügung:

  • Handbuch für konzeptionelle und theoretische Grundsätze der Analyse von Grüner Infrastruktur, Begriffe und Definitionen
  • Regionale Karten der Grünen Infrastruktur für jede der teilnehmenden Regionen
  • Karten und Daten für jede Modellregion, welche die Funktionalität und Ökosystemleistungen von Grüner Infrastruktur darstellen

Die weiteren drei Werkzeuge stellen die Verfahren zur Beurteilung auf den drei räumlichen Ebenen zur Verfügung und sind am besten als Entscheidungsunterstützungs-Werkzeuge zu bezeichnen:

  • Handbuch für Transnationale Analyse Grüner Infrastruktur (zur Identifikation von strukturellen und räumlichen Beziehungen)
  • Handbuch für die Analyse der Funktionalität von Grüner Infrastruktur (zur Identifikation der Funktionen Grüner Infrastruktur und deren Grenzen in Hinblick auf mögliche Verbesserungen)
  • Handbuch für das Erstellen evidenzbasierter Arbeitsstrategien und Aktionsplänen (unter Berücksichtigung der in den vorangegangenen Analyseschritten gewonnenen Information und spezifischer lokaler Kenntnisse und Bedarfe der Gemeinden, um Investitionen in Grüne Infrastruktur nutzbringend zu lenken)

Modellregionen
Jede der drei Analyse- und Werkzeugentwicklungsphasen wird in unserer Modellregion, dem Dreiländereck Sachsen (DE) - Böhmen (CZ) – Niederschlesien (PL), als Pilotprojekt umgesetzt. Alle Outputs werden getestet und anhand der Erkenntnisse dieser Pilotaktionen verbessert.

www.ioer.de

Laufzeit

07/2017 – 06/2020


Kontakt

Dr. rer. nat. Marco Neubert
Tel. +49 (0)351 4679 274
M.Neubert[im]ioer.de


Leadpartner

Technische Universität Dresden


Partner

  • Sächsische Landesstiftung Natur und Umwelt
  • Metropole Turin
  • Italienische Agentur für neue Technologien, Energie und Nachhaltige Entwicklung (ENEA)
  • Nationalpark Thayatal
  • Universität Wien, Department für Naturschutzbiologie, Vegetations- und Landschaftsökologie
  • Nationalpark Riesengebirge (Krkonoše)
  • Silva Tarouca Forschungsinstitut für Landschafts- und Ziergartenbau (VÚKOZ)
  • Nationalpark Riesengebirge (Karkonosze)

Finanzierung

Interreg Central Europe

Logo des Programms INTERREG Central Europe

Downloads

Projektflyer: