Forschungsbereich:
Wandel und Management von Landschaften

ReSOURCE

Ökologisch-kulturelle Erneuerung von Bergbauregionen

Foto: Christoph Bieberstein
Halde Hühneburg

Bergbauregionen stehen am Ende der Rohstoffförderung unter einem beträchtlichen Veränderungsdruck, da sie ihre wirtschaftliche Basis verlieren. Eine Chance der betroffenen Regionen besteht darin, Potenziale, die der Bergbau hinterlassen hat, zu identifizieren und für neue wirtschaftliche Ansätze zu nutzen. Im Blickpunkt stehen dabei auf der einen Seite natürliche Potenziale, wie warmes Grubenwasser, das sich für die Energieversorgung nutzen lässt. Auf der anderen Seite geht es um kulturelle Potenziale, wie Bauwerke und Traditionen, die eine Grundlage für den Tourismus bieten.

Wie die Nutzung der natürlichen und kulturellen Potenziale des alten Bergbaus vor dem Hintergrund schwieriger Rahmenbedingungen gelingt, wurde im EU-Projekt "ReSOURCE - Turning Problems into Potentials" untersucht. Nachdem vorangegangene Studien gezeigt hatten, dass es zwischen den Bergbauregionen gravierende Unterschiede in Bezug auf die Nutzung bergbaulicher Potenziale gibt und dass Erfolge und Misserfolge im Strukturwandel weitgehend durch das Handeln der lokalen und regionalen Akteure erklärbar sind. Nun ging es darum, die spezifischen Governance-Settings in ausgewählten Regionen genauer unter die Lupe zu nehmen. (...mehr)

Davon ausgehend konnte ReSOURCE Hinweise für EU, Bund, Länder und Kommunen im Hinblick auf die Verbesserung der zukünftigen Politik in und für Bergbauregionen geben.

Das IÖR koordinierte die an der Begleitforschung beteiligten Forschungspartner. Insgesamt wurden Bergbauregionen in den Ländern Deutschland, Österreich, Polen, Slowenien, Tschechien, Ungarn untersucht.

Übersichtskarte der Projektpartner in ReSOURCE
www.ioer.de

Laufzeit

01/2009-02/2012

Ansprechpartner

Dr. Peter Wirth (Leitung)

Tel. +49 (0) 351 46 79 232
P.Wirth[im]ioer.de

Dr. Gerd Lintz

Tel. +49 (0) 351 46 79 227
G.Lintz[im]ioer.de


Drittmittel

EU (INTERREG IVB Central Europe)

 

Projektergebnisse

Buchpublikation:
Post Mining Regions in Central Europe (PDF 4 MB)