Forschungsbereich:
Monitoring der Siedlungs- und Freiraumentwicklung

Monitoring von Problem- und Stadterneuerungsgebieten in Dresden

Ziel des Projekts ist die Entwicklung einer Methodik zum integrierten Monitoring von Problem- und Stadterneuerungsgebieten, das in der Stadt Dresden implementiert wird. Dabei geht es um die Entwicklung einer Methodik, die insbesondere ein kleinräumiges Monitoring sowie eine integrierte Betrachtung von statistischen Daten und qualitativen Informationen zur Wahrnehmung ermöglicht.

Die Forschungsfragen des Projekts lauten:

  • Welche Methoden können genutzt werden, um auf kleinteiliger räumlicher Ebene ein umfassendes Monitoring der Umwelt- und Lebensqualität durchzuführen?

  • Mit Hilfe welcher Methoden können sowohl statistische Daten als auch Informationen zur Wahrnehmung (intern/extern) berücksichtigt werden?

Methodisch nutzt das Projekt Verfahren der deskriptiven Statistik, um Daten zur Umwelt- und Lebensqualität auf der Ebene statistischer Bezirke zu analysieren und anhand von Dimensionen der Lebensqualität zu aggregieren. Entwickelt werden weiterhin Methoden zur Berücksichtigung der internen und externen Wahrnehmung. Erarbeitet wird ein technisches Handbuch das aufzeigt wie die Methodik in das GIS der Stadt Dresden integriert werden kann.

Über die konkrete Implementierung in der Stadt Dresden hat das Projekt einen unmittelbaren Praxisbezug. Im weiteren Verlauf der Projektbearbeitung soll, neben den bereits berücksichtigten Aspekten der Stadtplanung und Umweltqualität, in enger Kooperation mit den Ämtern der Stadtverwaltung in Dresden eine Vertiefung weiterer spezifischer Fragen erfolgen. Möglichkeiten der Anwendbarkeit der entwickelten Methodik in weiteren Städten und Stadttypen sind zu prüfen.

www.ioer.de

Laufzeit

1/2006-12/2007

 

Ansprechpartner

Prof. Dr. Dr. h. c.
Bernhard Müller

Tel. +49 (0)351 46 79 210
b.mueller[im]ioer.de