Forschungsbereich:
Umweltrisiken in der Stadt- und Regionalentwicklung

FLOODsite

Integrated Flood Risk Analysis and Management Methodologies

foto

Hochwasser an Flüssen, Estuaren und Küsten ist die häufigste Naturgefahr in Europa. Sie stellt ein soziales, ökonomisches und ökologisches Risiko für Millionen von Menschen dar. Die Frequenz extremer Fluten hat in den vergangenen Jahrzehnten deutlich zugenommen.

Bisherige Forschung hat verbesserte Erkenntnisse zu einzelnen Faktoren von Hochwasserrisiken erbracht. Für ein integriertes Hochwasserrisikomanagement in der Praxis sind darüber hinaus viele komplexe Wirkungsbeziehungen zwischen diesen Faktoren zu berücksichtigen. Vor diesem Hintergrund wurde im 6. Forschungsrahmenprogramm bereits im 1. Call ein Integriertes Projekt zu diesem Thema aufgelegt.

Das Projekt FLOODsite, was so viel bedeutet wie "Ort des Hochwassers", befasst sich mit der Entwicklung einer Methodologie für die integrierte Analyse und das Management von Hochwasserrisiken. Es ist in sieben Themen untergliedert:

  1. Risikoanalyse - Entstehungsgebiete, Abflussbahnen und überschwemmungsgefährdete Gebiete mit ihrer Vulnerabilität
  2. Risikomanagement - Vorsorge und Katastrophenmanagement
  3. Technologische Integration - Entscheidungsunterstützung und Unsicherheit
  4. Europäische Fallstudien - zum Teil grenzüberschreitende Flüsse, Estuare, Küsten in Belgien, Deutschland, England, Frankreich, Italien, den Niederlanden, der Republik Tschechien, Spanien und Ungarn.
  5. Training und Wissenstransfer - Aus- und Weiterbildung für Studenten und praktizierende Fachleute sowie Informationen für die Öffentlichkeit
  6. Netzwerkarbeit, Begutachtung der Projektergebnisse und Bewertung
  7. Koordination und Management

FLOODsite ist das bisher größte Forschungsprojekt der Europäischen Kommission zum Thema Hochwasser. Es bringt Wissenschaftler ganz unterschiedlicher Disziplinen aus 13 EU-Mitgliedsstaaten zusammen. Das IÖR ist im Rahmen des Dresden Flood Research Center (D-FRC) beteiligt und für die raumwissenschaftlichen Fragestellungen verantwortlich. Außerdem werden vom IÖR sämtliche europäische Fallstudien geleitet.

Weitere Informationen unter:
www.floodsite.net

www.ioer.de

Laufzeit

03/2004 - 02/2009

 


Drittmittel

Europäische Kommission
6. Rahmenprogramm

 

Kooperationspartner

35 Forschungseinrichtungen