Forschungsbereich:
Ressourceneffizienz von Siedlungsstrukturen

Von der Außen- zur Innenentwicklung von Städten und Gemeinden - Das Kostenparadoxon der Baulandentwicklung

Die Ausweisung neuer Baugebiete und damit die Zunahme der Siedlungs- und Verkehrsflächen ziehen erhebliche negative Umweltwirkungen nach sich. Zusätzlich entstehen enorme Folgekosten für die Allgemeinheit. Hierbei getroffene Einzelentscheidungen, die aus subjektiver Sicht ökonomisch oft sehr rational sind, verknüpfen sich nicht selten zu einer insgesamt kostenintensiven Siedlungsstruktur. Dieser Widerspruch wird in dieser Studie als "Kostenparadoxon der Baulandentwicklung" bezeichnet und wie folgt beschrieben: "Die Akteure der Baulandentwicklung versuchen ihre jeweiligen Kosten zu minimieren. In der Summe ihrer Entscheidungen führt dies jedoch zu einer sehr kostenaufwändigen regionalen Siedlungsstruktur". Um Ursachen dieses Kostenparadoxons systematisch zu beschreiben, werden dessen konstituierende Merkmale im Einzelnen hinterfragt: Was macht eine Siedlungsstruktur aus regionaler Sicht kostenaufwändig? Wer sind die Akteure der Baulandentwicklung? Was sind ihre Motive? Welche Entscheidungen treffen sie und auf welche Weise führt deren Verkettung zu Kostenintransparenz? Hieraus werden 5 Muster der Kostenintransparenz beschrieben, entlang derer Ansatzpunkte und Maßnahmen zur Förderung einer flächensparenden Baulandentwicklung entwickelt werden können. Dieses Analysegrundgerüst ist ein zentrales Ergebnis der Studie in methodischer Hinsicht. Zentrales Ergebnis inhaltlicher Natur sind konkrete Forderungen, Kosten der Baulandentwicklung sichtbar zu machen und Fehlanreize abzubauen, um zukünftige Lasten für die Allgemeinheit begrenzen zu können und gleichzeitig dem Flächenreduktionsziel näher zu kommen.

Der Ergebnisbericht erschien Ende 2009 (PDF, 3 MB).

Eine Kurzfassung mit 26 Seiten können Sie hier downloaden (PDF 143 kB).

www.ioer.de

Laufzeit

09/2004-08/2005

 

Auftraggeber

UBA Dessau

 

Ansprechpartner

Prof. Dipl.-Ing. Arch.
Clemens Deilmann

Tel. 49 (0)351 46 79 251
C.Deilmann[im]ioer.de

 

Dipl.-Ing. Georg Schiller
Tel. 49 (0)351 46 79 259
g.schiller[im]ioer.de

 

Kooperationspartner

Gertz, Gutsche, Rümenapp Hamburg