Abgeschlossenes Projekt

Potenziale städtischer Freiräume und Wohnungsbestände für den ökologischen Umbau ausgewählter ost- und westdeutscher Groß- und Mittelstädte

foto
foto

Während in den vergangenen Jahrzehnten Wachstumsstrategien in der städtischen Entwicklung gefragt waren, muss sich die Stadtentwicklung heute und künftig auch mit Problemen schrumpfender Städte auseinandersetzen. Dazu wurde im Projekt vor dem Hintergrund der demographischen Veränderungen und der wachsenden Wohnungsleerstände in den Städten untersucht, wie Freiraum- und Wohnungsbestandspotenziale im Rahmen des ökologischen Stadtumbaus gesichert und genutzt werden können. Sie wurden bezüglich ihrer Leistungs- und Entwicklungsfähigkeit, ihrer Wahrnehmung sowie ihrer bedarfsgerechten Nutzung bei der Ausprägung spezifischer Standortqualitäten betrachtet.

Für ausgewählte Städte und Stadtgebietstypen wurden gruppenspezifische Bedarfe zum Wohnen und zur Freiraumnutzung durch Befragung der Bevölkerung nach Altersgruppen, Haushaltstypen und Tätigkeitsfeldern ermittelt. außerdem wurden Unternehmen und Planer bezüglich ihrer Auswahlkriterien bei der Standortfindung befragt. In ausgewählten Freiraumkategorien wurden ergänzend Passanteninterviews durchgeführt, die eine Charakterisierung von Nutzerprofilen zulassen.

Parallel erfolgte in den Stadtgebietstypen eine Erhebung und Bewertung der Freiräume und Wohnungsbestände hinsichtlich ihrer Potenziale und Defizite. Aus der Gegenüberstellung vorhandener Potenziale mit den ermittelten Bedarfen bzw. den Nutzerpräferenzen wurden Optionen für eine bedarfgerechte Entwicklung und Gestaltung von Freiräumen und Wohnungsbeständen abgeleitet.

www.ioer.de

Laufzeit

2004-06/2006

Ansprechpartner

Prof. Dipl.-Ing. Arch.
Clemens Deilmann

Tel. + 49 (0)351 4679 251
C.Deilmann[im]ioer.de