Forschungsbereich:
Ressourceneffizienz von Siedlungsstrukturen

Megacity Research TP. Ho Chi Minh

Quelle: VNExpress 2009 (Thiên Chương, Kiên Cường)

Integrative Urban and Environmental Planning Framework - Adaptation to Global Climate Change (WP Urban Flooding and WP Urban Energy)

Problemaufriss

Wegen seiner topographischen Lage ist Vietnam durch den Klimawandel extrem gefährdet, was globale Ländervergleichsstudien zeigen. Besonders betroffen sind die Metropolen und Wirtschaftszentren des Landes - Hanoi und Ho Chi Minh City. Das Bundesministerium für Bildung und Forschung (BMBF) hat innerhalb seines Förderprogrammes "Sustainable Development of the Megacities of Tomorrow" das von der BTU Cottbus koordinierte Projekt "Megacity  Research TP. Ho Chi Minh" mit einer Laufzeit von fünf Jahren im Juli 2008 bewilligt. An diesem Projekt ist das IÖR durch die Bearbeitung von zwei Arbeitspaketen (Urban Flooding und Urban Energy) beteiligt.

Gegenwärtig leidet die Metropolregion HCMC oft unter Hochwasser mit neuen Formen von Überflutungen. Das IÖR wird gemeinsam mit der FU Berlin (Professur für Fernerkundung und Geoinformatik) Konfliktbereiche bei unterschiedlichen Überflutungssituationen für das Untersuchungsgebiet HCMC ermitteln und daraus Gefahrenkarten ableiten.

Mit etwa acht Millionen Einwohnern und einem jährlichen Wirtschaftswachstum von mehr als 10% sowie einer boomenden Bautätigkeit beansprucht HCMC allein ein Viertel des gesamten Energieverbrauchs in Vietnam. Daher ist das Thema Energie für eine hochdynamische Megastadt wie HCMC von essentieller Bedeutung.

Zielstellung

Ziel des IÖR-Beitrages zur Teilaufgabe "Urban Flooding" ist es, eine Geodatenbasis für Hochwassermanagement aufzubauen und Hochwassergefahrenkarten für Ho Chi Minh City zu erzeugen. In der Teilaufgabe "Urban Energy" sollen gemeinsam mit vietnamesischen Partnern die räumliche Verteilung des Energieverbrauches im Wohnsektor von Ho Chi Minh City (HCMC) ermittelt sowie die Energieerzeugung und die Energieträgerstruktur von HCMC erfasst und analysiert werden.

Fragestellungen

  1. Wie können Überflutungsgefahren in HCMC räumlich genau verortet werden?
  2. Welche Stadtstrukturtypen lassen sich für HCMC im Hinblick auf eine hinreichend genaue Modellierung des Energieverbrauchs im Wohnsektor identifizieren?
  3. Mit welcher Genauigkeit bzw. Sicherheit können energierelevante Rahmendaten in HCMC ermittelt werden?
  4. Welche energierelevanten Entwicklungsaussagen und Handlungsempfehlungen zur Verbesserung der Energie- und Klimaeffizienz von Wohnquartieren lassen sich für HCMC unter Berücksichtigung des lokalen Kontextes ableiten?

Methoden

Eingesetzte Methoden umfassen vor allem Geodatenverarbeitung, Radardatenanalyse, Stadtstrukturtypenkartierung, Gebäudetypisierung, Energiemodellierung und Szenario-Technik.

 

Vietnamesische Kooperationspartner (mit Werkvertrag)

Ministry of Construction (MoC), Vietnamese Institute of Architecture and Planning, Hanoi

Ministry of Natural Resources and Environment (MoNRE), Institute of Meteorology and Hydrology (IMH), Sub-Institute of Hydrology, Meteorology and Environment (SIHYMETE), HCMC

People's Committee of Ho Chi Minh City

HCMC Institute for Development Studies, Institute for Economic Research, Institute for Social Sciences, Urban Planning Institute

HCMC Environment Protection Agency (HEPA)

Municipality of Ho Chi Minh City, Department of Urban Planning and Architecture (DPA), Department of Natural Resources and Environment (DoNRE), Department of Construction (DoC)

Support to Public Administration Reform in HCMC

Real Estate Association HCMC (HoREA)

University of Architecture HCMC, Planning Department

University of Transport HCMC

Vietnam National University HCMC, University of Social Sciences and Humanities, University of Technology (Department of Water Resources Engineering), Information Technology Park

Center for Urban & Development Studies (CEFURDS)

Energy Conservation Research & Development Center HCMC (EnerTeam)

TERI Vietnam

Environment Development Action (enda)

www.ioer.de

Laufzeit:

08/2008-07/2013

 

Ansprechpartner

Prof. Dipl.-Ing. Arch.
Clemens Deilmann

Tel. + 49 (0)351 4679 251
C.Deilmann[im]ioer.de

Drittmittel

BMBF

 

Projektpartner

BTU Cottbus (lead partner)

Freie Universität Berlin

Leibniz-Institut für ökologische Raumentwicklung, Dresden

Technische Universität Wien

Technische Universität Darmstadt

Technische Universität Braunschweig

Universität Hamburg

GRI - Beraterfirma für Verkehrswesen, Berlin

Goedecke & Welsch, Berlin