Sie befinden sich hier: Presse/
11.06.2021

Erfolgreiche Promotion zur Implementierung von Biodiversitätspolitik in städtischen Kontexten

Am 9. Juni verteidigte Anne Seiwert erfolgreich ihre Dissertation zum Thema "Implementation von Biodiversitätspolitik in städtischen Kontexten: Zwischen strukturell-institutionellen Rahmenbedingungen und diskursiven Wissensordnungen" an der Technischen Universität Dresden. Die Dissertation entstand komplementär zum IÖR-Projekt UrbanNBS, das sich mit kommunalen Strategien zur Stärkung der biologischen Vielfalt in Städten befasst hat.


Hochbeete vor einem Hochhaus

(Foto: A. Seiwert/IÖR-Media)

Betreut wurde die Dissertation von Prof. Wolfgang Wende, Forschungsbereichsleiter im IÖR und Inhaber des Lehrstuhls für Siedlungsentwicklung an der TU Dresden, sowie von Prof. Annika Mattissek, Lehrstuhl für Wirtschaftsgeographie und Nachhaltige Entwicklung an der Universität Freiburg. Mentorin im IÖR war darüber hinaus Dr. Stefanie Rößler. Die Arbeit liefert deutschlandweit erstmalig eine wissenschaftlich-fundierte Analyse von lokalen Biodiversitätsstrategien und insbesondere der mit ihnen verbundenen Politikdiskurse. Sie schließt damit auch eine Forschungslücke zur Frage, wie lokale Biodiversitätspolitiken und -strategien umgesetzt werden können.

Die Dissertation entstand komplementär zur Mitwirkung von Anne Seiwert im Projekt UrbanNBS (Städtische Grünstrukturen für biologische Vielfalt – Integrierte Strategien und Maßnahmen zum Schutz und zur Förderung von Biodiversität in Städten), das das IÖR gemeinsam mit Partnern von 2015 bis 2020 durchgeführt hat. In dem Verbundvorhaben beschäftigte sich ein Team aus Wissenschaftler*innen und Praktiker*innen mit der Frage, wie Kommunen den Schutz der biologischen Vielfalt fest in ihren Planungen verankern und Städte damit auch für die Menschen attraktiver gestalten können. In den Städten Bielefeld und Heidelberg wurden Eckpunkte für kommunale Biodiversitätsstrategien festgelegt und konkrete Maßnahmen in Erprobungsräumen umgesetzt. Das Forschungs- und Umsetzungsprojekt wurde gemeinsam gefördert vom Bundesministerium für Bildung und Forschung (BMBF) sowie vom Bundesministerium für Umwelt, Naturschutz und nukleare Sicherheit (BMU)/Bundesamt für Naturschutz (BfN). Im Jahr 2017 wurde es als "Projekt der UN-Dekade Biologische Vielfalt" ausgezeichnet.

Weitere Informationen zum Projekt UrbanNBS