Sie befinden sich hier: Presse/
11.06.2020

IÖR-Monitor durch Rat für Sozial- und Wirtschaftsdaten als Forschungsdatenzentrum akkreditiert

Der Monitor der Siedlungs- und Freiraumentwicklung des Leibniz-Instituts für ökologische Raumentwicklung (kurz: IÖR-Monitor) gehört ab sofort zu 38 anerkannten Forschungsdatenzentren (FDZ) in Deutschland. Die erfolgreiche Akkreditierung des IÖR-Monitors gab der Rat für Sozial- und Wirtschaftsdaten (RatSWD) auf seiner 55. Sitzung Ende Mai bekannt.


screenshot vom Kartenviewer

(Quelle: IÖR-Monitor)

Seit 2010 steht der Monitor der Siedlungs- und Freiraumentwicklung des IÖR allen Interessierten online und kostenfrei zur Verfügung. Seitdem haben ihn Forschende des Institutes mit viel Engagement kontinuierlich weiterentwickelt. Inzwischen informiert eine Vielzahl an Indikatoren zur Flächenentwicklung in Deutschland. Von der Gemeinde- bis zur Bundesebene lassen sich mithilfe der Daten des IÖR-Monitors viele unterschiedliche Analysen durchführen. Die Zeitschnitte reichen für die meisten der Indikatoren bis in das Jahr 2000 zurück. Das Datenangebot macht es damit auch möglich, die Entwicklung der Flächennutzung in Deutschland über längere Zeiträume hinweg zu beobachten.

Ende Mai wurde das Engagement des IÖR durch den Rat für Sozial- und Wirtschaftsdaten in besonderer Weise gewürdigt. Der IÖR-Monitor zählt mit der Akkreditierung durch den RatSWD nun zu 38 Forschungsdatenzentren, die Forschenden in Deutschland einen strukturierten und datenschutzkonformen Zugang zu qualitätsgesicherten Forschungsdaten bieten. Die Akkreditierungen gelten als vorläufig, bis die im Aufbau befindlichen FDZ noch ausstehende Auflagen umgesetzt haben.

Das sagt der RatSWD zum IÖR-Monitor (Auszug aus der Pressemitteilung vom 03.06.2020):
Der IÖR-Monitor stellt Informationen zur Flächennutzungsstruktur und deren Entwicklung sowie zur Landschaftsqualität für Deutschland bereit. Er bietet einen Zugang zu kleinräumigen Geodaten, z. B. zur Wohnumfeldbeschreibung, Siedlungsdichte oder zur Grünflächenausstattung. Sozialwissenschaftliche Datensätze können durch die Daten des IÖR-Monitors angereichert werden. Dies wird im Projekt „Aufbau einer Sozial-Raumwissenschaftlichen Forschungsdateninfrastruktur“ (SoRa) bereits prototypisch praktiziert. Damit entstehen für quantitative Befragungen erhebliche Potenziale.

Hintergrund
Der Rat für Sozial- und Wirtschaftsdaten (RatSWD) berät seit 2004 die Bundesregierung und die Regierungen der Länder in Fragen der Forschungsdateninfrastruktur für die empirischen Sozial-, Verhaltens- und Wirtschaftswissenschaften. Er unterstützt das Modell des Forschungsdatenzentrums (FDZ), das der Wissenschaft einen flexiblen und umfangreichen Datenzugang zu sensiblen Daten ermöglicht. Die bisher gegründeten FDZ nehmen eine zentrale Funktion in der Sozial-, Verhaltens- und Wirtschaftsforschung ein und fördern die internationale Wettbewerbsfähigkeit der deutschen Forschungslandschaft. Alle FDZ werden durch den RatSWD nach einheitlichen und transparenten Kriterien akkreditiert.

Informationen zur Akkreditierung durch den RatSWD

Link zum Monitor der Siedlungs- und Freiraumentwicklung (IÖR-Monitor) 

Informationen zum IÖR-Monitor auf der Internetseite des RatSWD

Kontakt im IÖR
Dr.-Ing. Gotthard Meinel