Sie befinden sich hier: Presse/
13.05.2020

Virtueller Workshop: "Naturschutz in Zeiten sozial-ökologischer Transformationen: Triebkraft oder Getriebener?"

Mit dem Verhältnis von Naturschutz und Transformation zu mehr Nachhaltigkeit befasst sich am 11. Juni 2020 ein Workshop des Leibniz-Instituts für ökologische Raumentwicklung (IÖR). Die Veranstaltung wird im Videokonferenz-Format angeboten. Die Anmeldung ist bis zum 29. Mai möglich.


Großzügig gestaltete Fahrbahn mit aufgemalten Symbolen zur Orientierung, ein Mal für Fahrradfahrer (hin und zurück) und ein Mal für Fussgänger.

(Foto: M. Leibenath/IÖR-Media)

Der virtuelle Workshop "Naturschutz in Zeiten sozial-ökologischer Transformationen: Triebkraft oder Getriebener?" nimmt verschiedene Aspekte rund um das Thema in den Blick. Zur Diskussion steht etwa die Frage, welche Chancen sich dem Naturschutz mit Blick auf die von vielen gewünschten Transformationen hin zu größerer Nachhaltigkeit bieten und welche Ansätze es bereits gibt. Umgekehrt wird es aber auch darum gehen, welche Erkenntnisse und Schlüsse die Transformations-Community aus den Erfahrungen von Naturschutz-Akteur*innen ziehen kann.

Die Veranstaltung bietet Naturschutz- und Transformations-Akteur*innen aus Politik, Verwaltung, Zivilgesellschaft und Wissenschaft die Möglichkeit, miteinander in den Dialog zu treten. Der Workshop bildet zugleich den Abschluss des Forschungsprojektes "Regieren mit 'Ökosystemleistungen': Veränderungen von Problematisierungen und Rationalitäten des Regierens in der deutschen Naturschutz- und Landschaftspflegepolitik", welches die Deutsche Forschungsgemeinschaft (DFG) von 2016 bis 2020 gefördert hat. Die Teilnahme an der Veranstaltung ist kostenfrei möglich.

Nähere Informationen und Anmeldung bis 29. Mai 2020:
http://triebkraft2020.ioer.eu/

Kontakt im Leibniz-Institut für ökologische Raumentwicklung (IÖR):
Dr.-Ing. Markus Leibenath, E-Mail: triebkraft2020[im]ioer.de