Sie befinden sich hier: Presse/
30.10.2019

IÖR gewinnt zwei Poster-Awards bei ESP-Weltkonferenz 2019

Mit zwei wissenschaftlichen Postern präsentierte sich das Leibniz-Institut für ökologische Raumentwicklung (IÖR) auf der Weltkonferenz des Netzwerkes Ecosystem Service Partnership (ESP) im Oktober in Hannover. Die Verfasserinnen der beiden Poster wurden für ihre Arbeiten mit dem ersten und dem dritten Preis ausgezeichnet.


2 junge Frauen stehen vor einem Poster, eine erklärt das Poster

Sophie Meier vom IÖR präsentiert ihr Poster auf der ESP10 in Hannover. (Foto: K. Grunewald/IÖR-Media)

Rund 160 Poster wurden auf der fünftätigen Weltkonferenz des Netzwerkes Ecosystem Service Partnership (ESP) präsentiert. Die etwa 800 Teilnehmenden der Konferenz waren aufgefordert, online über ihre Favoriten abzustimmen. Die Kriterien, an denen sie sich bei der Wahl orientieren sollten, waren die wissenschaftliche Stichhaltigkeit des Posterinhaltes, das Layout, der Stil der Präsentation und der Bezug zum Konferenzthema "10 years advancing ecosystem services science, policy and practice for a sustainable future".

Der Poster-Beitrag "The Pollination Potential of Wild Bees in Germany - Suggestion for a new Monitoring Indicator" von Sophie Meier, Ulrich Walz, Ralf-Uwe Syrbe und Karsten Grunewald wurde mit dem ersten Preis gewürdigt. Das Poster stellt einen Monitoring-Indikator für die Bestäubungsleistung von Wildbienen vor, der im Rahmen des Projektes "Weiterentwicklung des bundesweiten Indikatorensatzes für Ökosystemleistungen" (Weiter-ÖSL) zusammen mit der Hochschule für Wirtschaft und Technik (HTW) in Dresden entwickelt wurde. Er soll politischen Entscheidenden die Möglichkeit geben, das Vorkommen und die Entwicklung von Lebensraum für Wildbienen (vor allem extensives Grünland, Hecken, Baumreihen, Saumhabitate) auf deutschlandweiter Ebene besser abzuschätzen. Gefördert wird das Projekt vom Bundesamt für Naturschutz.

Den dritten Preis erhielt das Poster "Methods for Assessing Supply for and Demand on Ecosystem Services of Urban Green Spaces through a Webapp" von Celina Stanley, Martina Artmann, Kerstin Krellenberg und Robert Hecht. Das Poster präsentiert eine neuartige Web-App, die im Rahmen des Projekts "meinGrün - Informationen und Navigation zu Grünflächen in Städten" (finanziert vom Bundesministerium für Verkehr und digitale Infrastruktur) entsteht. Die Web-App dient als Informations- und Entscheidungstool bei der Suche nach geeigneten Grünflächen in der Stadt. Sie kombiniert verschiedene Daten, um die Ausstattung der Grünfläche mit geeigneten Indikatoren abzubilden. Nutzende können anhand der Indikatoren entscheiden, welche Grünfläche am besten zu ihren Bedürfnissen wie Ruhe, Möglichkeiten zum Spielen oder zum Joggen passt.

Die Preise umfassen jeweils eine kostenlose Publikation im Journal "One Ecosystem" und die kostenlose Mitgliedschaft beim Netzwerk Ecosystem Service Partnership, der erste Preis darüber hinaus noch einen Reisekostenzuschuss für den Besuch einer zukünftigen ESP-Konferenz.

Die glücklichen Gewinnerinnen, Sophie Meier und Celina Stanley, danken allen beteiligten Kolleginnen und Kollegen und weiteren Personen, die sie auf dem Weg zu diesem Erfolg unterstützt haben.

Poster "Assessing Supply for and Demand on Ecosystem Services of Urban Green Spaces through a Web App" (dritter Preis bei der ESP10)

Weiterführende Links:

ESP10-Konferenz: https://www.espconference.org/esp10

Weiter-ÖSL: https://www.ioer.de/projekte/weiter-oesl/

meinGrün: https://www.ioer.de/projekte/meingruen/

https://www.ioer.de/fileadmin/internet/Oeffentlichkeitsarbeit/Pressemitteilungen/grafik/2019/RS11784_ESP-Conf_Posterpreistraegerinnen_DSC02699-lpr-b.jpg
Sophie Meier und Celina Stanley mit den Urkunden vor ihren ausgezeichneten Postern. (Foto: E. Rockstroh/IÖR-Media)