Sie befinden sich hier: Presse/
30.06.2019

Internationale Herbstschule zur Wiederbelebung historischer Stadtzentren im deutsch-polnischen Grenzraum

Vom 23. bis 28. September können sich interessierte Master-Studierende verschiedener Fachrichtungen an einer deutsch-polnischen Herbstschule zum Thema "Revitalisierung historischer Stadtzentren in Niederschlesien und Sachsen" beteiligen. Die Herbstschule findet am Internationalen Hochschulinstitut (IHI) Zittau statt. Exkursionen führen zudem in weitere deutsche und polnische Städte im Untersuchungsgebiet. Bewerbungen sind noch bis 21. Juli möglich.


Foto von Fahrradfahrer in Sepia-Farben mit schwarzer und weißer Schrift darauf

(Quelle: © REVIVAL/IÖR-Media)

Logo Fördermittelgeber

Die studentische Herbstschule ist Teil des EU-Projektes REVIVAL! - Revitalisierung der historischen Städte in Niederschlesien und Sachsen. Sie soll kreative Blicke und Ideen von außen in die Region bringen. Masterstudierende verschiedener Fachrichtungen aus beiden Ländern erarbeiten gemeinsam Konzepte zur Belebung der Altstädte im Projektgebiet. Ziel ist es, die Lebensqualität in der Region zu erhöhen, die historische Bausubstanz besser zu nutzen und zu erhalten sowie das städtische Lebensgefühl zu fördern. Die Teilnehmenden lernen die Projektstädte zunächst im Rahmen von Exkursionen und Seminaren kennen und entwickeln in anschließenden Workshops Ideen, Analysen, Konzepte und Umsetzungsschritte.

Die Ergebnisse werden auf einer öffentlichen Veranstaltung in Zittau präsentiert und als in einer Abschlussbroschüre des Projektes REVIVAL! veröffentlicht. Auch in kommunale Entwicklungsstrategien vor Ort sollen sie einfließen. Die Herbstschule findet auf Englisch statt.

Im deutsch-polnischen Projekt "REVIVAL! - Revitalisierung der historischen Städte in Niederschlesien und Sachsen" widmen sich zehn Klein- und Mittelstädte der sächsischen und polnischen Lausitz sowie des Sudetenvorlands mit Unterstützung dreier Forschungseinrichtungen der Stärkung ihrer baukulturell wertvollen Innenstädte. Das Leibniz-Institut für ökologische Raumentwicklung (IÖR), vertreten durch das in Görlitz ansässige Interdisziplinäre Zentrum für ökologischen und revitalisierenden Stadtumbau (IZS), koordiniert das Projekt als Lead Partner.

Das Projekt wird im Rahmen des Kooperationsprogramms INTERREG Polen-Sachsen 2014-2020 durch den Europäischen Fonds für regionale Entwicklung gefördert. Die Projektlaufzeit ist von Oktober 2018 bis September 2020. http://revival.ioer.eu/

Weitere Informationen zur Bewerbung

Weitere Informationen zum Projekt

Kontakt im IÖR
Steve Naumann, Telefon: Tel.: +49 (0) 3581 7924793, E-Mail