Sie befinden sich hier: Presse/
08.03.2019

Europastadt-Gespräch am 20. März 2019: "Stadt auf Probe - Potenziale der Kreativwirtschaft für die Stadtentwicklung"

Wie kann eine Stadt wie Görlitz langfristig junge und gut ausgebildete Menschen gewinnen und dem demografischen Wandel trotzen? Welches Potenzial kommt dabei der Kreativwirtschaft zu? Welche neuen Anforderungen ergeben sich für die Stadtentwicklung, soll eine Kommune attraktiv sein für Kreative? Diesen und weiteren Fragen widmet sich das erste Europastadt-Gespräch 2019 am 20. März. Das Interdisziplinäre Zentrum für ökologischen und revitalisierenden Stadtumbau (IZS) lädt ab 17 Uhr in den Saal der KommWohnen Service GmbH (Konsulstraße 65) ein.


Fenster eines Geschäftes mit Holzbrettern vernagelt

Kann die Kreativwirtschaft leere Schaufenster wieder beleben? (Foto: H. Hensel/IÖR-Media)

Der Kreativwirtschaft wird für eine zukunftsfähige Stadtentwicklung ein besonderes Potenzial zugesprochen. Die Branche macht es jungen und gut ausgebildeten Menschen möglich, sich zu verwirklichen und ihren Lebensunterhalt zu bestreiten. Zugleich kann sie das Stadtleben bereichern. Kleinere Städte gewinnen damit wiederum an Anziehungskraft für junge, kreative Menschen.

Das Forschungsprojekt "Stadt auf Probe - Wohnen und Arbeiten in Görlitz" nimmt genau diese Zielgruppe in den Blick. Noch bis Juni 2020 erhalten Interessierte die Möglichkeit, Görlitz als Wohn- und Arbeitsort kennenzulernen. Viele der Teilnehmenden sind in der Kreativwirtschaft tätig. Ergeben sich damit besondere Anforderungen an die Stadtentwicklung? Welche sind das? Und wie können Mittelstädte wie Görlitz attraktiv für die Kreativwirtschaft sein?

Im Europastadt-Gespräch werden Erwartungen und erste Erfahrungen dazu aus dem Projekt "Stadt auf Probe - Wohnen und Arbeiten in Görlitz" vorgestellt.

Interessierte sind herzlich eingeladen mit Experten ins Gespräch zu kommen. Impulsstatements geben Maciej Pilny von der Wrocław University of Science and Technology, Danilo Kuscher vom Kühlhaus Görlitz e. V. und Axel Krüger von der Krüger & Altmann Personal- und Kommunikationsberatung GbR.

Die Veranstaltung wird simultan deutsch-polnisch übersetzt.
Anmeldungen bitte per E-Mail bis 17. März an: izs-goerlitz[im]ioer.de.

Weitere Informationen auf der Internetseite des IZS 

Programm-Flyer zum Herunterladen

Europastadt-Gespräch Nr. 1/2019
"Stadt auf Probe - Potenziale der Kreativwirtschaft für die Stadtentwicklung"

Wann?    20. März 2019, 17 bis ca. 18.30 Uhr
Wo?    Saal der KommWohnen Service GmbH, Konsulstraße 65, 02826 Görlitz  

Kontakt im IZS
Prof. Dr. Robert Knippschild, Constanze Zöllter, Sarah Hauck
E-Mail: izs-goerlitz[im]ioer.de
Telefon: (03581) 79 24 79-0