Sie befinden sich hier: Presse/
17.10.2018

Poster Award der ESP Europe für Wissenschaftlerin des IÖR

Was leistet Stadtnatur und welchen Wert haben diese Leistungen? Diese Fragen beantwortet Patrycia Brzoska auf ihrem Poster "Urban Nature in Dresden - Services and values of urban ecosystems". Bei der ESP Europe Regional Conference 2018 überzeugte die Wissenschaftlerin des Leibniz-Instituts für ökologische Raumentwicklung (IÖR) mit ihrer Arbeit und wurde für das beste wissenschaftliche Poster ausgezeichnet.


Frau mit Baskenmütze auf dem Kopf steht vor Posterstellwänden und halt ein Schriftstück in der Hand

Patrycia Brzoska mit Urkunde und dem symbolischen Award - einer regionaltypischen Baskenmütze. (Foto: K. Grunewald)

Rund 100 Poster zu Forschungsprojekten und -ergebnissen präsentierten Wissenschaftlerinnen und Wissenschaftler aus Europa auf der ESP Europe Regional Conference 2018. Über die Konferenz-App konnten die rund 450 Teilnehmenden die Beiträge bewerten. Das Poster von Patrycia Brzoska erhielt die Mehrheit der Stimmen. Besonders gut kam an, wie es die Brücke schlägt zwischen wissenschaftlicher Theorie und praxisnahen Handlungsempfehlungen.

Das Poster von Patrycia Brzoska vermittelt Zwischenergebnisse aus dem deutsch-tschechischen Projekt "BIDELIN – Die Werte von Ökosystemdienstleistungen, Biodiversität und grün-blauer Infrastruktur in Städten am Beispiel von Dresden, Liberec und Děčín". In dem Projekt werden die Leistungen ausgewählter Ökosysteme der Städte Dresden, Liberec und Děčín von Wissenschaftlerinnen und Wissenschaftlern des IÖR in Dresden und der Jan Evangelista Purkyně Universität (UJEP) in Ústí nad Labem analysiert, bewertet und zielgruppenorientiert aufbereitet. Ziel ist es, den Stadtverwaltungen konkrete Maßnahmen-Vorschläge an die Hand zu geben, wie sie die Natur in ihren Kommunen stärken können.

Patrycia Brzoska freut sich über den Erfolg des Posters. Sie erhält als Preis die Möglichkeit, kostenfrei in einer der nächsten Ausgaben der Open-Access-Zeitschrift "One Ecosystem" zu veröffentlichen.

Die ESP - Ecosystem Services Partnership ist ein weltweites Netzwerk, das das Ziel verfolgt, Wissenschaft, Politik und Praxis rund um das Thema Ökosystemleistungen zu verbessern und so zum Schutz der Natur und zur nachhaltigen Entwicklung beizutragen. Alle zwei Jahre veranstaltet die ESP eine weltweite Konferenz, in den Jahren dazwischen treffen sich Expertinnen und Experten bei Regionalkonferenzen.

Weitere Informationen zum Projekt BIDELIN 

Poster "Urban Nature in Dresden – Services and values of urban ecosystems" als PDF