Sie befinden sich hier: Presse/
26.11.2018

"Zurück oder Zukunft - Wie wir in Dresden leben wollen"

Im Herbst 2018 lockte die Diskussionsreihe wieder viele Dresdnerinnen und Dresdner in das Deutsche Hygiene-Museum. Wer nicht dabei sein konnte, kann die drei Veranstaltungen nun online nacherleben.


weißer Schriftzug "Zurück oder Zukunft" vor blauem Himmel mit weißen Wolken

(Quelle: Deutsches Hygiene-Museum Dresden)

Im September und Oktober 2018 stellte eine Diskussionsreihe wieder die Frage, wie Dresden im Jahr 2030 und danach aussehen könnte. Im Deutschen Hygiene-Museum diskutieren Dresdner und auswärtige Expertinnen und Experten miteinander und mit dem Publikum. Die Reihe ist Teil des Projektes "Zukunftsstadt 2030+", das vom Bundesministerium für Bildung und Forschung (BMBF) gefördert wird. Sie ist eine Kooperation der Landeshauptstadt Dresden, des Deutschen Hygiene-Museums, der Friedrich-Ebert-Stiftung Sachsen und des Leibniz-Instituts für ökologische Raumentwicklung.

In diesem Jahr ging es in drei Veranstaltungen um die Fragen, wie sich Zukunft in einer Stadt wie Dresden ausprobieren lässt, wie die Stadt ohne Autos funktionieren und wie in Dresden die Energiewende umgesetzt werden könnte.

Wer die Denkanstöße und angeregten Diskussionen noch einmal nacherleben möchte oder keine Gelegenheit hatte, die Veranstaltungen zu besuchen, kann nun die Video-Mitschnitte online nutzen.

Zur Veranstaltungs-Playlist auf dem YouTube-Kanal des IÖR

Dresden bleibt Zukunftsstadt - aktuelle Informationen zu Phase 3 des Wettbewerbs