Sie befinden sich hier: Presse/
15.11.2017

Call for Papers/Journal "Sustainability": Wege zur Nachhaltigkeit im räumlichen und soziokulturellen Kontext

Gemeinsam mit dem Dutch Research Institute For Transitions (Drift) in Rotterdam verantwortet das Leibniz-Institut für ökologische Raumentwicklung (IÖR) eines der kommenden Special Issues der Open-Access-Fachzeitschrift "Sustainability". Der Call for Papers endet am 30. Januar 2018.


Grüne Pflanze mit drei Blättern auf hellblauem Quadrat, rechts daneben Schriftzug sustainability.

Logo des Open-Access-Journals "Sustainability" (Quelle: MDPI)

Unter dem Titel "Putting Sustainability Transitions into Spatial and Socio-Cultural Context" thematisiert die geplante Ausgabe räumliche und soziokulturelle Aspekte der Entwicklung zu mehr Nachhaltigkeit in Städten und Stadtregionen.

Die Gast-Herausgeber des IÖR und des niederländischen Institutes Drift gehen davon aus, dass sich der Wandel zu mehr Nachhaltigkeit in Städten, Regionen und Stadtteilen grundlegend voneinander unterscheiden wird. Als Ursache wird der jeweilige soziale, kulturelle und politische Kontext gesehen, den das urbane Umfeld bietet. Politische Agenden, Machtkonstellationen, Herausforderungen und Möglichkeiten, Akteure vor Ort und viele weitere Aspekte, die für den Übergang zu einer nachhaltigeren Gesellschaft relevant sind, unterscheiden sich in großen, mittleren und kleinen Städten sowie in Dörfern und ländlichen Gebieten. Diese unterschiedlichen Rahmenbedingungen führen zu grundverschiedenen Ausgangslagen für den Wandel zu mehr Nachhaltigkeit.

"Diese vielfältigen Aspekte wollen wir in der Ausgabe der 'Sustainability' beleuchten und hoffen hier auf viele interessante Beiträge, die uns helfen, ein differenzierteres Bild davon zu zeichnen, wie Veränderungsdynamiken angeregt, initiiert, stabilisiert und beschleunigt werden können", erläutert Dr. Markus Egermann vom Leibniz-Institut für ökologische Raumentwicklung. Theoretische und konzeptionelle Beiträge sind dabei gleichermaßen willkommen wie empirische Ergebnisse aus Fallstudien und Fallstudien-Vergleichen oder Arbeiten zu Methoden und Werkzeugen, die die räumlichen Dimensionen vom Wandel zu mehr Nachhaltigkeit abbilden.

Noch bis 30. Januar 2018 können Manuskripte eingereicht werden.

Der ausführliche Call for Papers auf der Internetseite des Journals

Kontakt im IÖR:
Dr. Markus Egermann, Telefon: (0351) 46 79-272, E-Mail: M.Egermann[im]ioer.de
Prof. Dr. Robert Knippschild, Telefon: (0351) 46 79-216, E-Mail: R.Knippschild[im]ioer.de