Sie befinden sich hier: Presse/
09.11.2017

Grenzübergreifender Hochschul-Kurs zu Stadtgrün

Im Projekt BIDELIN entwickeln Studierende aus Tschechien und Deutschland gemeinsame Semesterarbeiten zu grüner Infrastruktur in Städten.


Studierende aus Tschechien und Deutschland arbeiten zusammen. (Foto: B. Kochan/IÖR-Media)

Kursteilnehmende und BIDELIN-Projektteam (Foto: U. Schumacher/IÖR-Media)

Anfang November 2017 fand der zweite Workshop des deutsch-tschechischen Studienkurses "Grün und Blau in der Stadt - urbane Ökosystemdienstleistungen erfassen, bewerten, optimieren" im Leibniz-Institut für ökologische Raumentwicklung (IÖR) Dresden statt. Der Studienkurs gehört zum grenzübergreifenden Projekt "Die Werte von Ökosystemdienstleistungen, Biodiversität und grün-blauer Infrastruktur in Städten am Beispiel von Dresden, Liberec und Děčín" (BIDELIN), das von der Europäischen Union aus dem Europäischen Fonds für regionale Entwicklung finanziert wird. Im Rahmen des Projektes werden Ökosystemdienstleistungen in den drei Städten erfasst und bewertet. Die Projektergebnisse sollen kommunale Stadtplanung, Grünflächengestaltung und Naturschutz im Sinne einer nachhaltigen Entwicklung der beteiligten Städte unterstützen.

Im Workshop stellten die Kursteilnehmenden - rund 20 Studierende aus Tschechien und Deutschland - die von ihnen geplanten Semesterarbeiten zur Diskussion und hatten Gelegenheit, sich mit den Lehrkräften und untereinander zu beraten. Methoden, Gliederung und Datengrundlage der Arbeiten wurden gemeinsam konkretisiert.

In vier bi-nationalen Teams beschäftigen sich die Studierenden unter anderem mit der quantitativen und qualitativen Bewertung grüner Infrastruktur oder der Entwicklung von Grünflächen am Beispiel der tschechischen Stadt Liberec. Die nordböhmische Kreisstadt ist einer der insgesamt fünf BIDELIN-Projektpartner. Im September fand in Liberec die Auftaktveranstaltung des Studienkurses statt, bei der Studierende und Lehrkräfte über 500 Bäume im Stadtgebiet erfasst haben.

Ihre Ergebnisse werden die studentischen Teams im Februar 2018 auf dem dritten Workshop des deutsch-tschechischen Kurses im IÖR in Dresden vorstellen.

Weitere Informationen auf der Internetseite des Projektes 

Kontakt im IÖR:
Dr. Ralf-Uwe Syrbe, Telefon: (0351) 46 79-219, E-Mail: R.Syrbe[im]ioer.de