Sie befinden sich hier: Presse/
04.10.2016

IÖR präsentiert sich erfolgreich auf der Wissenschaftsmeile beim Tag der Deutschen Einheit

Bei den Feierlichkeiten zum Tag der Deutschen Einheit vom 1. bis 3. Oktober 2016 hat sich das IÖR erfolgreich auf der Wissenschaftsmeile auf dem Neumarkt in Dresden präsentiert. Unter dem Motto "Die beste der möglichen Welten" stellten sächsische Leibniz-Institute Themen der Raumwissenschaften, der Umwelt- und der Materialforschung vor.


Der sächsische Ministerpräsident Stanislaw Tillich (2.v.li.) betrachtet den Monitor der Siedlungs- und Freiraumentwicklung des IÖR. (Foto: P. Wittmann)

Der sächsische Ministerpräsident Stanislaw Tillich (2.v.li.) interessierte sich für den Monitor der Siedlungs- und Freiraumentwicklung des IÖR. (Foto: P. Wittmann)

Nicht nur viele Dresdnerinnen und Dresdner sowie Gäste der Stadt interessierten sich für die Forschungsarbeit des IÖR. Das Institut hatte zudem Besuch von Sachsens Ministerpräsident Stanislaw Tillich und der Staatsministerin für Wissenschaft und Kunst, Eva-Maria Stange. Auch Martin Dulig, sächsischer Wirtschaftsminister, sowie Thomas Schmidt, Sachsens Minister für Umwelt und Landwirtschaft, waren zu Gast am IÖR-Stand. Das Institut präsentierte sein interaktives Ausstellungsexponat "Die Grüne Stadt" zum Thema ökologisch nachhaltige Stadtentwicklung sowie den Monitor der Siedlungs- und Freiraumentwicklung (IÖR-Monitor).

Das Land Sachsen richtete in diesem Jahr die zentralen Feierlichkeiten zum Tag der Deutschen Einheit aus. Unter anderem lud ein Bürgerfest vom 1. bis zum 3. Oktober in die Dresdner Innenstadt ein. Auf der Wissenschaftsmeile auf dem Dresdner Neumarkt präsentierten sich auch sächsische Leibniz-Institute. Mit dabei waren neben dem IÖR die Leibniz-Institute für Festkörper- und Werkstoffforschung (IFW), Landeskunde (IfL), Oberflächenmodifizierung (IOM), Polymerforschung (IPF) und Troposphärenforschung (TROPOS).