Sie befinden sich hier: Presse/
01.06.2016

IÖR-Jahrestagung 2016: Ressourceneffizienz und biologische Vielfalt – Zielkonflikte in der "Grünen Stadt"


Titelblatt des Einladungsflyers "IÖR-Jahrestagung2016"

(eine Veranstaltung des IÖR im Leibniz-Jahr 2016)

Ressourceneffizienz und Schutz der biologischen Vielfalt – dies sind zwei wichtige Ziele nachhaltiger Entwicklung. Auch für die "grüne", die ökologisch nachhaltige Stadtentwicklung sind sie von zentraler Bedeutung. Zugleich bringen diese Nachhaltigkeitsziele für kommunales Handeln teils widersprüchliche Implikationen mit sich. Die Stadt wird zum Ort, an dem unterschiedliche Anforderungen und Ziele aufeinandertreffen. Die Kommunen stehen vor der Aufgabe, sie miteinander zu vereinen und in ihre Planungen zu integrieren.

Die besondere Herausforderung, die sich dabei stellt: Die nationalen Ziele und Programme für Ressourcenschutz und den Erhalt der Biodiversität sind per se keine stadtplanerischen Konzepte. Sie kennen keine administrative Stadtgrenze und machen auch nicht Halt, wo Siedlung aufhört und Umland beginnt. Das IÖR widmete sich bei seiner Jahrestagung 2016 diesem Spannungsfeld der Umsetzung nationaler Strategien in der Stadt.

Die IÖR-Jahrestagung fand am 1. Juni 2016 im Deutschen Hygiene-Museum Dresden statt.

Programm und weitere Informationen

Die Podiumsdiskussion am Nachmittag befasste sich mit dem Thema "Ausgewogen abwägen? - Zielkonflikte der ökologischen Stadtentwicklung". Es diskutierten: Dr. Harald Bajorat, Bundesministerium für Umwelt, Naturschutz, Bau und Reaktorsicherit, Prof. Dr. Jürgen Breuste, Universität Salzburg, Prof. Clemens Deilmann, IÖR Dresden, Prof. Undine Giseke, TU Berlin, und Prof. Dr. Martin Schulte, TU Dresden. Moderiert wurde die Gesprächsrunde von Andreas Höll vom Radiosender MDR Figaro.
Audiomitschnitt zum Nachhören

Die IÖR-Jahrestagung bietet eine Plattform zur Diskussion aktueller Herausforderungen der ökologischen Raumentwicklung. Sie fragt nach Lösungsansätzen und Forschungsbedarfen. Die Veranstaltung richtet sich an Akteure aus Politik, Gesellschaft und Wissenschaft.

Leibniz-Jahr-2016
Die Veranstaltung ist Teil des Leibniz-Jahres 2016. Aus Anlass des 370. Geburtstages und des 300. Todestages des Universalgelehrten Gottfried Wilhelm Leibniz veranstaltet die Leibniz-Gemeinschaft ein großes Themenjahr. Es steht unter dem Motto "die beste der möglichen welten" – ein Leibniz-Zitat. Weitere Informationen