Sie befinden sich hier: Presse/
08.06.2015

"Nachtaktiv!" – bei der 13. Dresdner Langen Nacht der Wissenschaften im IÖR

Am 3. Juli geht die Lange Nacht der Wissenschaften in die 13. Runde. Das Leibniz-Institut für ökologische Raumentwicklung (IÖR) ist wieder mit dabei. Zusammen mit vielen anderen wissenschaftlichen Einrichtungen lädt es die Dresdner Bevölkerung und ihre Gäste dazu ein, die Hochschul- und Forschungslandschaft der Stadt kennenzulernen.


Logo für die Lange Nacht der Wissenschaften in Dresden, dunkelblauer Hintergrund (von rechts unten violett geflammt) mit der Aufschrift: "Wir sind dabei! Dresdner Langen Nacht der Wissenschaften."

Mit Vorträgen, Führungen und Mitmach-Aktionen bietet das IÖR Einblicke in die vielfältige Forschung zur ökologischen Raumentwicklung. Auch die kleinen Gäste kommen nicht zu kurz: Spielerisch können sie entdecken, warum der Boden ein Schatz ist, wie vielfältig die Natur vernetzt ist oder wie sich Landkarten ihre Geheimnisse entlocken lassen.

Eine Besonderheit in diesem Jahr ist die Ausstellung "Ästhetische Querschnitte – Bodenlackprofile". Im Internationalen Jahr des Bodens ist das Freiberger Büro für Bodenwissenschaft zu Gast im IÖR und macht mit seinen Bodenlackprofilen einen spannenden Blick unter die Erdoberfläche möglich.

Die internationalen Wissenschaftler der Dresden Leibniz Graduate School (DLGS) berichten von ihrer Arbeit in vielen Teilen der Welt und laden dazu ein, mit ihnen gemeinsam und mit Stiften, Farben und Fotos die Welt zu gestalten.

Was Sie sonst noch erwartet? – Schauen Sie doch einfach bei uns vorbei!

Hinweis zur Anreise:
Das IÖR erreichen Besucher der Langen Nacht der Wissenschaften mit der Straßenbahnlinie Linien 11 (Haltestelle Strehlener Platz), mit dem Bus 66 (Strehlener Platz oder Weberplatz) und dem Bus 61 (Zellescher Weg).