Sie befinden sich hier: Presse/
06.08.2015

Wie beeinflusst der Wandel im Energiesektor die Landschaften Europas?

Eine internationale Konferenz in Dresden befasst sich im September 2015 mit den Auswirkungen der Energiegewinnung auf europäische Landschaften. Anmeldungen sind noch bis 31. August möglich.


Durch die verstärkte Nutzung erneuerbarer Energien und den fortdauernden Abbau fossiler Energieträger wie Braunkohle und Schiefergas verändern sich Europas Landschaften. Die Wahrnehmung und Gestaltung dieser Entwicklungen stehen im Mittelpunkt der internationalen Konferenz "Energy Landscapes: Perception, Planning, Participation and Power" der Landscape Research Group.

Sie findet vom 16. bis 18. September 2015 in Dresden statt.

Organisiert wird die Konferenz vom Leibniz-Institut für ökologische Raumentwicklung in Zusammenarbeit mit der Landscape Research Group und drei weiteren Partnern. Die Tagung richtet sich an Studierende sowie Vertreter und Vertreterinnen aus Praxis und Wissenschaft. Die Hauptvorträge halten renommierte Energie- und Landschaftsforscher wie Maarten Wolsink von der Universität von Amsterdam/Niederlande, Patrick Devine-Wright von der University of Exeter/UK und Don Mitchell von der Syracuse University/USA.

Weitere Informationen zur Tagung unter: http://lrg2015.ioer.info

Ansprechpartner im IÖR:
Dr. Markus Leibenath, Telefon: (0351) 46 79-285, E-Mail: M.Leibenath[im]ioer.de

Bilder der Veranstaltungswebsite LRG2015 (Baum im Gewitter, Bilder von Energieerzeugern wie Windräder, Stromleitung, Rapsfeld; Quellen unter http://lrg2015.ioer.info)