Sie befinden sich hier: Presse/
28.10.2014

69 Jahre Vereinte Nationen – IÖR präsentiert sich bei Bürgerfest

Mit einem Bürgerfest feierte Dresden am 25. Oktober den 69. Geburtstag der Vereinten Nationen. Als Forschungspartner von UNU-FLORES, dem Dresdner Institut der Universität der Vereinten Nationen (UNU), war auch das Leibniz-Institut für ökologische Raumentwicklung (IÖR) mit einem Informationsstand dabei.


Fotos

Der schonende Umgang mit der Ressource Boden war Thema des Informationsstandes, mit dem sich das IÖR beim ersten "Tag der Vereinten Nationen" in Dresden präsentierte. Forscher des Institutes stellten den Monitor der Siedlungs- und Freiraumentwicklung vor und zeigten Interessierten, wie sich mit Hilfe dieser Internetanwendung ermitteln lässt, wie der Mensch seine Umwelt prägt. Kinder konnten bei Experimenten die Eigenschaften unterschiedlicher Bodenarten kennenlernen. Wie sie sich ihre Stadt der Zukunft vorstellen, konnten große und kleine Besucher auf Stoffbahnen malen und schreiben. Mehr Radwege für alle, längere Ampelschaltungen, Grünflächen für die Stadt und mehr Elektromobilität waren nur einige der Wünsche, die sich am Ende des Tages auf der Stoffbahn wiederfanden.

Der Tag der Vereinten Nationen erinnert an das Inkrafttreten der Charta der Vereinten Nationen am 24. Oktober 1945. In Deutschland wird der Tag seit 1999 am UN-Standort Bonn gefeiert. Im Dezember 2012 hat die Universität der Vereinten Nationen in Dresden den Ableger UNU-FLORES (Institute for Integrated Management of Material Fluxes and of Resources) eröffnet. Das Institut hatte nun mit seinen Dresdner Kooperationspartnern zum ersten Mal zu dem Bürgerfest eingeladen.

Fotos: Sachsens Wissenschaftsministerin, Sabine von Schorlemer, und die stellvertretende Hochkommissarin für Menschenrechte der Vereinten Nationen, Flavia Pansieri, schaute sich am Tag der Vereinten Nationen am Stand des IÖR um (Mitte). Mit Experimenten (oben) und Internetpräsentationen (unten) informierte das Institut über seine Arbeit. (Quelle: IÖR/Heike Hensel)