Sie befinden sich hier: Presse/
01.11.2013

Gemeinsam für nachhaltige Entwicklung – IÖR und UNU-FLORES kooperieren in Forschung und Lehre

Das Leibniz-Institut für ökologische Raumentwicklung (IÖR) und die Universität der Vereinten Nationen mit ihrem Dresdner Institute for Integrated Management of Material Fluxes and of Resources (UNU-FLORES) suchen künftig verstärkt gemeinsam nach Antworten auf Fragen der nachhaltigen Entwicklung. Dies besiegelt eine Kooperationsvereinbarung, die die Direktoren der beiden wissenschaftlichen Einrichtungen in Dresden unterzeichnet haben.


Foto

Dr. Reza Ardakanian, Direktor von UNU-FLORES, und Professor Dr. Bernhard Müller, Direktor des IÖR, (v.l.) nach dem Unterzeichnen der Kooperationsvereinbarung. (Foto: IÖR/Sebastian Tramsen)

IÖR und UNU-FLORES verbindet eine Reihe ähnlicher Forschungsthemen – die umweltschonende Entwicklung von Städten und Regionen etwa, die nachhaltige Nutzung natürlicher Ressourcen wie Wasser oder Boden und ebenso die Auswirkungen von Klimawandel und demografischen Veränderungen auf diese Entwicklungen.

Künftig wollen die beiden Dresdner Institute Fragen der nachhaltigen Entwicklung in gemeinsamen Forschungsprojekten auf den Grund gehen. Besonderes Augenmerk gilt dabei der Suche nach Lösungen für Schwellen- und Entwicklungsländer. Geplant sind außerdem gemeinsame Konferenzen und wissenschaftliche Veranstaltungen, der personelle Austausch bei internationalen Aktivitäten sowie Kooperationen beim Transfer der gewonnenen Forschungsergebnisse in die Praxis. Ein weiterer wichtiger Aspekt der Kooperation ist die Förderung des wissenschaftlichen Nachwuchses. Unter anderem sind gemeinsame Lehrveranstaltungen an der Technischen Universität (TU) Dresden geplant. Beide Institutionen kooperieren bereits mit der TU.

Eine gemeinsame Steuerungsgruppe wird die Zusammenarbeit koordinieren, geeignete Anknüpfungspunkte identifizieren und Aktivitäten planen. Ziel der Zusammenarbeit ist es, Dresden als wichtigen Standort für Fragen der Umweltforschung und des Umweltmanagements international sichtbar zu machen.

Ansprechpartner im Leibniz-Institut für ökologische Raumentwicklung:
Prof. Dr. Bernhard Müller, Telefon 0351/46 79-211, E-Mail: B.Mueller[im]ioer.de