Sie befinden sich hier: Presse/
17.10.2013

Zehn Jahre Spa-ce.net – zehn Jahre erfolgreiche Kooperation der Raumwissenschaften in Mittel-, Ost- und Südosteuropa

Welchen aktuellen Herausforderungen muss sich die räumliche Planung in Mittel-, Ost- und Südosteuropa stellen? Welche Rolle wird die räumliche Planung dort in der Zukunft einnehmen? Und welchen Beitrag kann "Spa-ce.net" dazu leisten? Fragen wie diese standen beim zehnjährigen Jubiläum des Netzwerkes raumwissenschaftlicher Forschungseinrichtungen in Mittel-, Ost- und Südosteuropa zur Diskussion. Fachleute aus 13 Nationen waren zu Gast im Leibniz-Institut für ökologische Raumentwicklung (IÖR).


Die räumliche Entwicklung, ihre Erforschung und gezielte Planung sind eine wichtige Basis für die Schaffung besserer Lebensverhältnisse und ausgewogenerer räumlicher Strukturen. Das ist das Ergebnis der 10. Jahrestagung des Netzwerkes Space.net (Network of Spatial Research and Planning in Central, Eastern and South-Eastern Europe). Gemeinsam mit dem Lehrstuhl für Raumentwicklung der Technischen Universität Dresden war das IÖR Gastgeber der Jubiläumsveranstaltung, zu der Experten aus 13 Ländern nach Dresden gekommen waren.

Während der vergangenen zwei Jahrzehnte haben die Länder Mittel-, Ost- und Südosteuropas dramatische Veränderungen in ihren politischen Systemen, sozioökonomischen Strukturen und in der räumlichen Entwicklung erfahren. Diese Veränderungen wurden durch einen enormen Landnutzungswandel und auch durch die steigende Zahl von Landnutzungskonflikten begleitet. In diesem Zusammenhang hat die räumliche Planung unzählige bedeutsame Aufgaben in den verschiedenen Ländern wahrgenommen und erfüllt, unabhängig davon, wie sie innerhalb der jeweiligen Gesellschaft verankert ist. Dies haben zahlreiche Vorträge im Rahmen der Jahrestagung gezeigt.

Deutlich wurde auch: Hauptaufgabe raumplanerischer Tätigkeit ist die Entscheidungsfindung – nicht selten bei Konflikten der Landnutzung. Dies erfordert zuverlässige Informationen über die Strukturen und Prozesse der räumlichen Entwicklung sowie über Landnutzungsprobleme und entsprechende Management-Werkzeuge.

"Spa-ce.net wird auch in Zukunft ein offenes Forum für den Austausch von Informationen, Erfahrungen und Forschungsergebnissen zwischen den Staaten Mittel-, Ost- und Südosteuropas bieten und somit einen Beitrag zur nachhaltigen räumlichen Entwicklung in diesen Ländern leisten", resümierte Professor Bernhard Müller, Direktor des IÖR, im Rahmen der Tagung.

Weitere Informationen zum Spa-ce.net

Ansprechpartner im IÖR:
Andreas Ortner, Telefon (0351) 46 79-261, E-Mail: A.Ortner[im]ioer.deA.Ortner[im]ioer.de