Sie befinden sich hier: Presse/
10.10.2013

Podiumsdiskussion "Die alternssensible Stadt" am 18. Oktober im Albertinum Dresden

Wie müssen Städte beschaffen sein, um den Bedürfnissen einer älter werdenden Bevölkerung gerecht zu werden und zugleich auch künftig für alle Generationen attraktiv zu sein? Dieser Frage gehen am 18. Oktober, ab 18 Uhr Experten aus Politik und Wissenschaft nach. Zu der Podiumsdiskussion im Albertinum Dresden laden die Sächsische Akademie der Wissenschaften zu Leipzig, das Leibniz-Institut für ökologische Raumentwicklung und das Zentrum Demographischer Wandel der Technischen Universität Dresden ein.


Wie lassen sich Städte "alternssensibel", also für alle Generationen geeignet, gestalten? Foto: Angelina S./pixelio.de

Wie lassen sich Städte "alternssensibel", also für alle Generationen geeignet, gestalten? Foto: Angelina S./pixelio.de

Die Umgestaltung unserer Städte und Regionen steht vor besonderen Herausforderungen. Einerseits ist den Bedürfnissen einer älter werdenden Bevölkerung Rechnung zu tragen. Dies legt nahe, Städte und Regionen möglichst altersgerecht weiterzuentwickeln. Andererseits kann eine einseitige Ausrichtung der Stadt- und Regionalentwicklung in eine Sackgasse führen, wenn dadurch zum Beispiel die Segregation zwischen Alt und Jung begünstigt wird. Kann die "alternssensible Stadt" hier einen Ausweg bieten?

Mit den vielgestaltigen Transformationsprozessen, die diese Entwicklung mit sich bringt bzw. erfordert, befasst sich seit kurzem eine Arbeitsgruppe an der Sächsischen Akademie der Wissenschaften zu Leipzig, zu der auch Wissenschaftler des IÖR in Dresden gehören.

Unter der Überschrift "Die alternssensible Stadt" geben Mitglieder der Arbeitsgruppe nun einen ersten Überblick über wichtige Fragestellungen der Zukunft. Am 18. Oktober, ab 18 Uhr gehen sie in einer öffentlichen Podiumsdiskussion der Frage nach, was wir heute tun können und müssen, damit das Zusammenleben auch in der Stadt der Zukunft für alle Menschen in einer alternden Gesellschaft reibungslos funktioniert?

Veranstaltungsort ist der Hermann-Glöckner Saal im Albertinum Dresden. Der Eintritt ist frei. Die Sendung wird von MDR Figaro aufgezeichnet und zeitversetzt ausgestrahlt.

Weitere Informationen:
Internetseite der Sächsischen Akademie der Wissenschaften zu Leipzig
Programmflyer zum Herunterladen

Ansprechpartner im IÖR:
Prof. Dr. Bernhard Müller, Tel.: 0351/46 79-211, E-Mail: B.Mueller[im]ioer.de