Sie befinden sich hier: Presse/
20.06.2013

Sternstunden des Wissens – IÖR öffnet Türen zur 11. Dresdner Langen Nacht der Wissenschaften

Am 5. Juli ist es wieder soweit: Das Leibniz-Institut für ökologische Raumentwicklung (IÖR) öffnet zusammen mit vielen anderen wissenschaftlichen Einrichtungen der Stadt seine Türen. Zum 11. Mal lädt die Lange Nacht der Wissenschaften die Dresdner Bevölkerung und ihre Gäste dazu ein, die Hochschul- und Forschungslandschaft der Stadt zu entdecken und viele "Sternstunden des Wissens" zu erleben.


Das IÖR lockt mit Angeboten für Kinder ebenso wie mit Präsentationen, Vorträgen und Mitmachaktionen für die Größeren. Das Programm gibt einen Einblick in die vielfältige Forschung zur ökologischen Raumentwicklung.

Eine Besonderheit in diesem Jahr ist die Kooperation mit dem NationalparkZentrum Sächsische Schweiz. Mitarbeiter des Zentrums stellen das "Nationalparkspiel" – eine Kombination aus Film, Computersimulation und interaktivem Spiel – vor. Hier können Interessierte in die Rolle eines "virtuellen Nationalparkchefs" schlüpfen und über die Zukunft des Schutzgebietes entscheiden. An der Entwicklung des Nationalparkspieles hat das IÖR maßgeblich mitgewirkt.

Was Sie sonst noch erwartet? – Schauen Sie doch einfach bei uns vorbei!

     

Neu: Die Lange Nacht der Wissenschaften für unterwegs

Eine neue App für Android-Geräte hilft bei der Planung der Langen Nacht der Wissenschaften. Folgen Sie dem QR-Code zum App-Store und laden Sie die Datenbank mit allen Informationen zu Veranstaltern und ihren Angeboten etc. herunter.

Hinweis zur Anreise:

Das IÖR erreichen Besucher der Langen Nacht der Wissenschaften mit der Straßenbahnlinie Linien 11 (Haltestelle Strehlener Platz), mit dem Bus 66 (Strehlener Platz oder Weberplatz) und dem Bus 61 (Zellescher Weg).

Ein Sonderticket der Dresdner Verkehrsbetriebe berechtigt Besucher der Langen Nacht der Wissenschaften am 5. Juli zwischen 18 und 1 Uhr zur freien Fahrt zwischen den Veranstaltungsorten. Die Sondertickets finden Sie im Programmheft bzw. über die App zur Dresdner Langen Nacht der Wissenschaften.