Sie befinden sich hier: Presse/
27.05.2013

"Leibniz im Bundestag" – IÖR stellt Abgeordneten in Berlin Ergebnisse seiner Arbeit vor

Auf großes Interesse stieß die Arbeit des Leibniz-Instituts für ökologische Raumentwicklung (IÖR) bei Abgeordneten des Bundestages. Im Rahmen der Aktion "Leibniz im Bundestag" stellten Mitte Mai fünf Wissenschaftler des Institutes in persönlichen Gesprächen Ergebnisse ihrer Arbeit vor. "Leibniz im Bundestag" ist eine Initiative der Leibniz-Gemeinschaft.


Die Wissenschaftler des IÖR reisten mit einem breiten Themenspektrum im Gepäck nach Berlin. Harald Ebner von Bündnis 90/Die Grünen interessierte sich für Fragen der Biodiversität und die Herausforderungen eines nachhaltigen Landmanagements. Gerold Reichenbach von der SPD informierte sich zu Strategien, mit denen Städte und Regionen den Folgen des Klimawandels begegnen können. Fragen der Flächennutzung in Deutschland standen im Mittelpunkt des Gespräches mit dem CDU-Abgeordneten Josef Rief.

"Die Gespräche mit den Abgeordneten zeigen: Unsere wissenschaftliche Arbeit ist für die Politik auf Bundesebene relevant. Wir forschen zu aktuellen gesellschaftlichen Herausforderungen, die auch die Abgeordneten bewegen", so Professor Bernhard Müller, Direktor des Leibniz-Instituts für ökologische Raumentwicklung. Wichtiger Bestandteil der Arbeit des IÖR und auch der anderen Institute der Leibniz-Gemeinschaft ist der Wissenstransfer in die Politik. Das Format "Leibniz im Bundestag" gibt es seit 2008.