Sie befinden sich hier: Presse/
20.10.2011

Wie organisieren wir das Schrumpfen?

Die Gesellschaft altert und sie schrumpft. Obwohl dieser Prozess lange bekannt ist, sind Fragen offen. Eine Diskussionsrunde im Wissenschaftszentrum Bonn diskutierte Chancen und Risiken des Themas.


Die deutsche Bevölkerung gehört zu den ältesten weltweit, die Geburtenrate ist konstant niedrig.  Was steckt hinter dem demografischen Wandel? Ist er als Bedrohung oder als Chance zu sehen? Wie lässt er sich beeinflussen? Im Rahmen der bundesweiten Reihe "Geisteswissenschaft im Dialog" kamen Forscher aus vier verschiedenen Disziplinen dazu ins Gespräch.
Der Präsident der Leibniz-Gemeinschaft, Prof. Karl Ulrich Mayer, der Sozialhistoriker Jürgen Kocka, der Japanologe Florian Coulmas und Prof. Bernhard Müller, Direktor des Leibniz-Institutes für ökologische  Raumentwicklung diskutierten im Wissenschaftszentrum Bonn, wie sich das Altern in der Gesellschaft organisieren lässt. DRadio Wissen bietet den Mitschnitt der Debatte als Podcast an.

Debatte Teil 1 (MP3)

Debatte Teil 2 (MP3)