Sie befinden sich hier: Presse/
11.06.2010

Angehende Stadtplaner aus Columbus/Ohio forschen in Dresden

Das Leibniz-Institut für ökologische Raumentwicklung (IÖR) unterstützt internationale wissenschaftliche Arbeiten zu urbanen Freiräumen


Jenna Bilcott und Joshua Botts gehören zu der Gruppe amerikanischer Austauschstudenten aus Columbus, die im Juni in Dresden forschten

Von Montag, dem 14. Juni, an besuchen 18 Stadtplanungsstudenten aus Dresdens Partnerstadt Columbus/USA das Leibniz-Institut für ökologische Raumentwicklung und die Technische Universität Dresden. Zum zwölften Mal widmen sich amerikanische und deutsche Studenten vor Ort gemeinsam Fragen der nachhaltigen Stadt- und Regionalentwicklung. Die Bedeutung von Grün- und Freiflächen in der Stadt steht in diesem Jahr im Mittelpunkt der zweiwöchigen Exkursionen und Forschungsarbeiten.

Neben Ausflügen nach Berlin und die Oberlausitz stehen die Gartenstadt Hellerau, der Blüherpark der Grünzug Weißeritz und der Internationale Garten Dresden-Johannstadt auf der Agenda. Fachvorträge, Gespräche mit Planern und Wissenschaftlern des IÖR runden das Programm ab. Im August werden die Dresdner Studenten den Gegenbesuch in den USA abstatten.

Der Aufenthalt in Dresden findet mit einem Symposium am 25. Juni 2010 seinen Abschluss. Referenten aus Wissenschaft und Praxis erörtern dort die Rolle von Grün- und Freiflächen für eine nachhaltige Stadtentwicklung in Columbus und Dresden. Ferner präsentierten die Teilnehmer ihre bei den Exkursionen erarbeiteten Fallstudien. Journalisten, interessierte Bürgerinnen und Bürger sind zu der englischsprachigen Veranstaltung herzlich eingeladen.

Termin: 25. Juni 2010, 9.30 bis 16 Uhr
Ort: Dresdner Rathaus, Dr.-Külz-Ring 19, Festsaal
Ansprechpartner :
Andreas Ortner, Tel. 0351/463- 37892 oder
Email: Andreas.Ortner[im]tu-dresden.de

Weitere Informationen: www.ioer.de