Neelakshi Joshi mit BioOne Young Ambassador Award 2022 ausgezeichnet

Für ihren Artikel "Caught Between a Rock and a Hard Place: Formal and Informal Urban Risk Knowledge in the Uttarakhand Himalayas" hat Neelakshi Joshi, Wissenschaftlerin am Leibniz-Institut für ökologische Raumentwicklung (IÖR), den BioOne Young Ambassador Award 2022 erhalten. Mit diesem Preis würdigt der BioOne-Verlag jährlich Nachwuchsautor*innen, denen es gelingt, ihre Forschungsergebnisse einer breiten Öffentlichkeit zu vermitteln.

Dr. Neelakshi Joshi wurde von der International Mountain Society für den Preis nominiert. Der Beitrag, für den sie die Auszeichnung erhält, ist im Fachjournal "Mountain Research and Development" erschienen und über die Verlagsplattform BioOne Complete im Open Access zugänglich. Der Beitrag basiert auf der Dissertation, die die Wissenschaftlerin im Rahmen ihres Promotionsstudiums an der Dresden Leibniz Graduate School (DLGS) verfasst hat.

In ihrer Dissertation hat sich Neelakshi Joshi mit der rasanten Urbanisierung in ihrem Heimatland Indien, insbesondere in der Region Uttarakhand im Himalaya, beschäftigt. Der gebirgige Bundesstaat verzeichnet ein starkes Bevölkerungswachstum und durchläuft einen Prozess der raschen Urbanisierung. Dies ist besorgniserregend, denn die Region ist zahlreichen Naturgefahren ausgesetzt und geprägt von extremen Klimaveränderungen. Vor diesem Hintergrund stellt sich die Frage, wie diese Risiken bei der Stadtentwicklung und insbesondere beim Bau neuer Gebäude berücksichtigt werden.

Am Beispiel der kleinen, aber schnell wachsenden Stadt Almora geht Neelakshi Joshi dieser Frage nach. Für ihre Arbeit hat sie eine Bestandsaufnahme des aktuellen Risikowissens bei formellen und informellen Akteuren, die an der Stadtentwicklung beteiligt sind, vorgenommen. Die Ergebnisse zeigen, dass das formelle Wissen, das in Bauvorschriften und Flächennutzungsplänen verankert ist, nicht ausreichend auf Risiken eingeht und von den Haushalten nicht übernommen wird. In der Praxis verlassen sich die Haushalte bei ihren Bauentscheidungen weitgehend auf informelle Baufachleute. Diesen mangelt es jedoch an der Ausbildung und den Fähigkeiten, Risiken in der baulichen Gestaltung zu berücksichtigen. Der Artikel plädiert dafür, informelle Baufachleute und -praktiken anzuerkennen, und gibt Empfehlungen, wie sie durch Aus- und Weiterbildung in den Entwicklungsprozess eingebunden werden können.

Originalpublikation
Joshi, Neelakshi: Caught Between a Rock and a Hard Place: Formal and Informal Urban Risk Knowledge in the Uttarakhand Himalayas. In: Mountain Research and Development 41 (2021) 1, S. R13-R21.
https://doi.org/10.1659/MRD-JOURNAL-D-20-00019.1

Profil von Neelakshi Joshi auf der Internetseite des Verlages


Über BioOne
BioOne ist ein gemeinnütziges Gemeinschaftsunternehmen und führend bei der Zusammenführung von Inhalten aus den biologischen, ökologischen und umweltbezogenen Wissenschaften. Mehr als 150 globale wissenschaftliche Gesellschaften und gemeinnützige Verlagsorganisationen stellen ihre Zeitschriften in BioOne's Hauptprodukt, BioOne Complete, zur Verfügung. Weltweit nutzen 3.500 Institutionen und viele Wissenschaftler*innen den Dienst. Ziel von BioOne ist es, Forschung breiter, gerechter und nachhaltiger zugänglich zu machen.

Pressemitteilung des BioOne-Verlages zur Preisvergabe

 

 

Das Leibniz-Institut für ökologische Raumentwicklung e. V. wird gemeinsam durch Bund und Länder gefördert.

FS Sachsen

Das Institut wird mitfinanziert durch Steuermittel auf der Grundlage des von den Abgeordneten des Sächsischen Landtags beschlossenen Haushaltes.