Sie befinden sich hier:  Presse

Pressemitteilungen

Projekt RAINMAN: Umfrage zum Umgang mit Starkregenrisiken

blauer Schriftzug mit Europaflagge

Noch bis Ende Mai ist es möglich, sich an einer Befragung zum Thema Starkregen zu beteiligen. Sie wird im Rahmen des Projektes RAINMAN durchgeführt und erhebt Erfahrungen mit Starkregenereignissen sowie...[mehr]



Gezielte Betreuung für wissenschaftliche Exzellenz

Mit einer aktualisierten Betriebsvereinbarung stärkt das IÖR die Förderung des wissenschaftlichen Nachwuchses im Institut. [mehr]



"Diesel-Debatte" aus ökonomischer Sicht: Handlungsempfehlungen veröffentlicht

Auspuff eines Pkw

Fahrverbote für Diesel? Ausstieg aus dem Verbrennungsmotor? Kostenloser ÖPNV? - Im Zuge der aktuellen verkehrspolitischen Debatten werden viele Ideen diskutiert. Aus ökonomischer Sicht sind nicht alle...[mehr]



Biodiversity Offsets - Wie schützt Europa die biologische Vielfalt?

Bis 2020 soll der Rückgang der biologischen Vielfalt in Europa gestoppt sein – so sieht es die Biodiversitätsstrategie der EU vor. Was unternehmen einzelne EU-Mitgliedstaaten schon heute und wie lässt sich auf...[mehr]



Europastadt-Gespräch am 10. April: Denkmalschutz ist Stadtentwicklung ist Denkmalschutz

historische, schön sanierte Häuserfassaden von Görlitz

Wenn es in Görlitz um die Themen Denkmalschutz und Stadtentwicklung geht, fühlen sich viele Menschen angesprochen. Das zweite Europastadt-Gespräch 2018 greift am 10. April diese häufig geführte Debatte auf....[mehr]



IÖR-Jahrestagung 2018: Flächensparende Siedlungsentwicklung - zwischen Wunsch und Wirklichkeit

Luftbild: Einkaufsmarkt am Rande einer Ortschaft

Mehr Wunsch oder mehr Wirklichkeit - wie steht es um die flächenschonende Siedlungsentwicklung in Deutschland? Dieser Frage geht die Jahrestagung des Leibniz-Instituts für ökologische Raumentwicklung (IÖR) am...[mehr]



Call for Papers: Analyzing Land Use Structures

3D-Grafik einer Stadt

Wie können aktuelle Entwicklungen in der räumlichen Analyse und Visualisierung zu besseren Instrumenten und Entscheidungshilfen für die Stadt- und Regionalplanung beitragen? Dieser Frage widmet sich ein...[mehr]