Sie befinden sich hier: IÖR im Überblick/Organisation/

Arbeitsstab Theoretische und methodische Grundlagen der ökologischen Raumentwicklung

Der Arbeitsstab ist eine institutsweite Plattform

  • zum Austausch und zur Reflexion von theoretischen und methodischen Ansätzen der ökologischen Raumentwicklung,
  • zur Erarbeitung von forschungsbereichsübergreifenden Beiträgen zur Theorie- und Methodendiskussion sowie zum Transfer.

Er setzt sich zusammen aus je einer Wissenschaftlerin bzw. einem Wissenschaftler aller Forschungsbereiche des Instituts. Weitere Expertise wird nach Bedarf einbezogen.

Aktivitäten

Im Zeitraum 2017-2018 finden in Kooperation mit den Forschungsbereichen des Instituts insbesondere folgende Aktivitäten statt:

  • Aufbau einer internen Sammlung von theoretischen und methodischen Ansätzen der ökologischen Raumentwicklung im Sinne eines Wissensmanagements,
  • Vertiefende Arbeiten insbesondere zu den Themen Mensch-Umwelt-Systeme von Städten und Regionen, Umweltkrisen und Big-Data-Methoden,
  • Beantragen und Koordinieren weiterführender Vorhaben zu forschungsbereichsübergreifenden theoretischen und methodischen Ansätzen der ökologischen Raumentwicklung,
  • Nationale und internationale Vernetzung zu forschungsbereichsübergreifenden theoretischen und methodischen Ansätzen der ökologischen Raumentwicklung.

Als Formate der Zusammenarbeit dienen regelmäßige Besprechungen der Mitglieder des Arbeitsstabs, thematische Workshops, IÖR-Forschungsforen, Forschungsvorhaben und Publikationen.

www.ioer.de

Mitglieder

Prof. Dr. Jochen Schanze
Leitung

Dr. Gerd Lintz
Forschungsbereich 'Wandel und Management von Landschaften'

Andreas Blum
Forschungsbereich 'Ressourceneffizienz von Siedlungsstrukturen'

Dr. Gérard Hutter
Forschungsbereich 'Umweltrisiken in der Stadt- und Regionalentwicklung'

Dr. Martin Behnisch
Forschungsbereich 'Monitoring der Siedlungs- und Freiraumentwicklung'

Dr. Angelika Krehl
Forschungsbereich 'Wirtschaftliche Aspekte der ökologischen Raumentwicklung'