Forschungsbereich:
Umweltrisiken in der Stadt- und Regionalentwicklung

Raumbezogene Modellierung von Risiken und Maßnahmen zur Risikoreduktion

In dieser Forschungslinie modellieren und visualisieren wir raumbezogen Risiken gegenüber ausgewählten Umwelteinwirkungen einschließlich der Wirkungen von Maßnahmen zur Risikoreduktion für verschiedene Akteure.

Aktuelle Projekte

  • SYSDYM - Vorstudie zur Systemdynamikmodellierung inklusive Anwendungstest zur Analyse von Umsetzungshemmnissen bezüglich Klimaschutz- und Klimaanpassungsmaßnahmen
  • RAINMAN - Integrated Heavy Rain Risk Management
  • HeatResilientCity - Hitzeresiliente Stadt- und Quartiersentwicklung in Großstädten – Bewohnerorientierte Wissensgenerierung und Umsetzung in Dresden und Erfurt
  • STRIMA II - Sächsisch-Tschechisches Hochwasserrisikomanagement II
  • HueBro - Haushebung in Überschwemmungsgebieten am Beispiel des Elbe Dorfes Brockwitz

Abgeschlossene Projekte

  • RegioRisk - Fachübergreifende Analyse der Vulnerabilität und Risiken von Stadtregionen gegenüber klimatischen Faktoren und deren Veränderung - Konzeptualisierung und Modellierung
  • HWS-FFO I/II - Hochwasserschutz Frankfurt (Oder)
  • BEA-urbclim&form - Assessing the interactions between urban forms, urban climate and building energy use for space heating/cooling
  • HWS-Pleiße - Ermittlung potentieller Hochwasserschäden in ländlich und kleinstädtisch geprägten Siedlungsbereichen auf Basis synthetischer Schadensfunktionen. Pilotanwendung im Untersuchungsgebiet der Pleiße (Thüringen)
  • HWS-Greiz - Ermittlung von Hochwasserschadenspotenzialen - Pilotanwendung im Untersuchungsgebiet Greiz 
  • SediRISK - Methodik zur flächendifferenzierten Analyse und Bewertung von stofflichen Hochwasserrisiken 
  • STRIMA - Sächsisch-Tschechisches Hochwasserrisikomanagement 
  • SMARTeST - Smart Resilience Technology, Systems and Tools 
  • VusS - Vulnerabilitätsstudie Sachsen
  • MULTISURE - Entwicklung MULTISequenzieller Vorsorgestrategien für grundhochwassergefährdete URbanE Lebensräume
  • VERIS-Elbe - Veränderung und Management der Risiken extremer Hochwasserereignisse in großen Flussgebieten - am Beispiel der Elbe 
  • SARISK - Entwicklung eines Schadstoffausbreitungsmodells zur stoffbezogenen Risikoanalyse und -bewertung extremer Hochwasserereignisse am Beispiel des Landkreises Anhalt-Bitterfeld und der Stadt Bitterfeld
www.ioer.de

Kontakt

Dr. -Ing. habil.
Regine Ortlepp

Tel. + 49 (0)351 4679 246
R.Ortlepp[im]ioer.de


Auswahl Publikationen

Veränderung und Management extremer Hochwasserereignisse in großen Flussgebieten am Beispiel der Elbe

Cover Veris-Elbe Buch