Anpassung an den Klimawandel ist eine der wichtigen Zukunftsfragen – IÖR präsentiert Forschungsprojekt REGKLAM auf internationalem Kongress "Our Common Future"

Prof. Dr. Dr. h.c. Bernhard Müller, IÖR
Prof. Dr. Dr. h.c. Bernhard Müller, IÖR

Eine der zentralen Herausforderungen der Gesellschaft ist die Anpassung an die Gegebenheiten des Klimawandels. Wie die Modellregion Dresden diese Herausforderung bewältigt – dieses Thema präsentiert Prof. Dr. Dr. h.c. Bernhard Müller am 5. November 2010 in Essen. Der Direktor des Leibniz-Instituts für ökologische Raumentwicklung (IÖR) ist Gastredner auf dem internationalen Zukunftskongress "Our Common Future/Unsere gemeinsame Zukunft".

Welche Ausprägungen des Klimawandels sind in der Modellregion Dresden zu erwarten? Welche Folgen haben sie für alle Bereiche des gesellschaftlichen Lebens? Und wie kann sich die Region auf die Auswirkungen erfolgreich einstellen und sie sogar zum eigenen Vorteil nutzen? Mit diesen Fragen beschäftigt sich seit Herbst 2008 das interdisziplinäre Forschungsprojekt REGKLAM (Regionales Klimaanpassungsprogramm für die Modellregion Dresden).

Erste Erfahrungen und Forschungsergebnisse des Verbundprojektes, an dem zahlreiche Partner aus der Region beteiligt sind, stellt Projektleiter Bernhard Müller am 5. November einem internationalen Publikum vor. Unter der Überschrift "Integrated adaptation strategies to climate change – new challenges in city-regions/Strategien zur Anpassung an den Klimawandel – neue Herausforderungen für Stadt-Regionen" gibt er Einblicke in die Forschungsarbeit von REGKLAM. Er ist damit Gastredner im Programmteil "Climate Change and Energy II/Klimawandel und Energie II".

Der Fachkongress "Our Common Future" ist der Höhepunkt des wissenschaftlichen Programms der Kulturhauptstadt Europas RUHR.2010. Essen ist Gastgeber für Vertreter der internationalen Wissenschaftselite. Es werden mehr als 500 Vertreter aus Wissenschaft, Wirtschaft, Politik und Kultur erwartet.
Weitere Informationen zum Zukunftskongress: www.ourcommonfuture.de