Sie befinden sich hier: Aktuelles/Stellenausschreibungen

Stellenausschreibungen im IÖR

Mit Ihrer Bewerbung erteilen Sie Ihr Einverständnis zur elektronischen Speicherung und Verarbeitung Ihrer persönlichen Daten bis zum Abschluss des Bewerbungsverfahrens.

Stellenangebote für Projektleiter/-innen, Wissenschaftler/-innen, Mitarbeiter/-innen


Das Leibniz-Institut für ökologische Raumentwicklung e.V. (IÖR) schreibt zum 1. November 2018 (Beschäftigung gem. Teilzeit-und Befristungsgesetz -TzBfG) eine bis zum 30. April 2021 befristete Stelle aus:

Mitarbeiterin/ Mitarbeiter Projektmanagement im Bereich Stadtplanung/Smart Cities/Mobilität
Forschungsbereich „Monitoring der Siedlungs- und Freiraumentwicklung'“
E13 TV-L, Vollzeit, 40 Wochenstunden

Für das mFund-Vorhaben „Informationen und Navigation zu urbanen Grünflächen in Städten „meinGrün““ wird eine neuartige Infrastruktur von Diensten einschließlich der App „meinGrün“, die zu verbesserten Informationen zu Grünflächen in Städten führt, experimentell entwickelt und in den Pilotstädten Dresden und Heidelberg erprobt. Dies soll u. a. auch Anreize schaffen, die Alltagsmobilität beim Aufsuchen städtischer Grünflächen nachhaltiger und gesünder zu gestalten.

Zu Ihren Aufgaben gehören:

  • Projektkoordination und Projektmanagement
  • Erstellung des konzeptionellen Frameworks
  • Koordination der Anforderungsanalyse
  • Entwicklung einer Engagement-Strategie zur Bürgermotivation
  • Entwicklung und Erprobung eines Evalulierungskonzeptes zum Messung von Veränderungen des Mobilitätsverhaltens
  • Planung, Koordination, Durchführung und Überwachung der Pilotierung mit den assoziierten Praxispartnern.

Voraussetzungen:

  • Abgeschlossenes Hochschulstudium (Diplom oder Master) im Bereich der Stadt- oder Raumplanung, Geographie oder Verkehrswissenschaften mit Promotion und/oder mehrjähriger Erfahrung im Projektmanagement und der Koordination von Verbundvorhaben
  • Ideenreichtum, Kommunikations- und Umsetzungsstärke
  • Erfahrungen im Bereich Citizen Science/ Bürgerbeteiligung
  • Publizieren in inter- und transdisziplinären Teams

Von der Bewerberin bzw. dem Bewerber werden strukturiertes und selbständiges Arbeiten und ein kommunikatives Auftreten erwartet.

Wir bieten Ihnen ein hervorragend ausgestattetes Arbeitsumfeld sowie die Bearbeitung eines überaus interessanten Projektes von gesellschaftspolitischer und planungswissenschaftlicher Relevanz.

Das IÖR möchte mehr Mitarbeiterinnen in diesem Bereich beschäftigen. Wir sind daher an der Bewerbung von Frauen besonders interessiert. Bewerbungen schwerbehinderter Menschen sind uns willkommen.

Ihre vollständige Bewerbung senden Sie bitte in Form einer einzelnen PDF-Datei als E-Mail-Anhang unter Nennung des Kennworts „meinGrün 1 Projektmanagement“ bis zum 28. September 2018 an Frau Dr. Wendebaum (a.wendebaum[im]ioer.de) oder auf dem Postweg an:

Leibniz-Institut für ökologische Raumentwicklung e.V.
Personalbüro (meinGrün 1 Projektmanagement)
Weberplatz 1
01217 Dresden


Das Leibniz-Institut für ökologische Raumentwicklung e.V. (IÖR) schreibt zum 1. November 2018 (Beschäftigung gem. WissZeitVG) eine bis zum 30. April 2021 befristete Stelle aus:

Wissenschaftliche Mitarbeiterin / Wissenschaftlicher Mitarbeiter im Bereich „Geodatenanalyse“
Forschungsbereich „Monitoring der Siedlungs- und Freiraumentwicklung“
E13 TV-L, Teilzeit mit 20 Wochenstunden

Für das mFund-Vorhaben „Informationen und Navigation zu urbanen Grünflächen in Städten „meinGrün““ wird eine neuartige Infrastruktur von Diensten und der App „meinGrün“, die zu verbesserten Informationen zu Grünflächen in Städten führt, experimentell entwickelt und in den Pilotstädten Dresden und Heidelberg erprobt. Dies soll u. a. auch Anreize schaffen, die Alltagsmobilität beim Aufsuchen städtischer Grünflächen nachhaltiger und gesünder zu gestalten.

Zu Ihren Aufgaben gehören:

  • Recherche, Bestandsaufnahmen und Analyse von raumbezogenen Daten für die Ableitung von Informationen über Grünflächen sowie Qualitätsuntersuchungen
  • Auswertungen offener Geodaten, nutzergenerierten Daten/VGI und Social-Media-Daten
  • Erstellung und Analyse großer räumlich-zeitlicher Datensätze mit Hilfe von Geoverarbeitungsroutinen (Datenaufbereitung, -integration und –management)
  • Entwicklung/Erprobung neuartiger Methoden der Klassifikation/Typisierung von Grünflächen
  • Entwicklung räumlicher Analyseansätze zur indikatorbasierten Grünflächenbewertung (urbanen Grünstruktur, Ausstattung, Nutzung/Wahrnehmung)

Voraussetzungen:

  • Abgeschlossenes Hochschulstudium (Diplom oder Master) im Bereich der Geoinformatik/ Geomatik, Kartografie/Geovisualisierung
  • Exzellente Kenntnisse in der Geodatenverarbeitung (Python/ArcGIS) und Geodatenmanagement/Geodatenbanken (PostgreSQL, PostGIS)
  • Hohe Motivation und Kompetenz in der Entwicklung effizienter Lösungen für die Verarbeitung großer Geodatenmengen
  • Erfahrungen im Umgang mit nutzergenerierten/crowd-sourced Daten (Volunteered Geographic Information), wie OpenStreetMap oder Social-MediaDaten (Web-Scraping)

Von der Bewerberin bzw. dem Bewerber werden strukturiertes und selbständiges Arbeiten, Ideenreichtum und analytisches Denkvermögen erwartet. Sehr gute Englischkenntnisse und gute Präsentationfähigkeiten sind unerlässlich.

Wir bieten Ihnen ein hervorragend ausgestattetes Arbeitsumfeld sowie die Bearbeitung eines überaus interessanten Projektes von gesellschaftspolitischer und planungswissenschaftlicher Relevanz. Eine wissenschaftliche Weiterqualifikation (Promotion) ist explizit erwünscht und wird unterstützt. Ggf. ist eine Erhöhung der Arbeitszeit in Abhängigkeit der Projektmittel möglich.

Das IÖR möchte mehr Mitarbeiterinnen in diesem Bereich beschäftigen. Wir sind daher an der Bewerbung von Frauen besonders interessiert. Bewerbungen schwerbehinderter Menschen sind uns willkommen.

Ihre vollständige Bewerbung senden Sie bitte in Form einer einzelnen PDF-Datei als E-Mail-Anhang unter Nennung des Kennworts „meinGrün 2 Geodatenanalyse“ bis zum 28. September 2018 an Frau Dr. Wendebaum (a.wendebaum[im]ioer.de) oder auf dem Postweg an:

Leibniz-Institut für ökologische Raumentwicklung e.V.
Personalbüro (meinGrün 2 Geodatenanalyse)
Weberplatz 1
01217 Dresden


Das Leibniz-Institut für ökologische Raumentwicklung e.V. (IÖR) schreibt zum 1. November 2018 (Beschäftigung gem. WissZeitVG) eine bis zum 30. April 2021 befristete Stelle aus:

Wissenschaftliche Mitarbeiterin/Wissenschaftlicher Mitarbeiter im Bereich „Geoinformatik“
Forschungsbereich „Monitoring der Siedlungs- und Freiraumentwicklung“
E13 TV-L, Teilzeit mit 20 Wochenstunden

Für das mFund-Vorhaben „Informationen und Navigation zu urbanen Grünflächen in Städten „meinGrün““ wird eine neuartige Infrastruktur von Diensten und der App „meinGrün“, die zu verbesserten Informationen zu Grünflächen in Städten führt, experimentell entwickelt und in den Pilotstädten Dresden und Heidelberg erprobt. Dies soll Anreize schaffen, u. a. auch die Alltagsmobilität beim Aufsuchen städtischer Grünflächen nachhaltiger und gesünder zu gestalten.

Zu Ihren Aufgaben gehören:

  • Unterstützung bei der Anforderungsanalyse zur Festlegung der Daten- , Funktions- und Schnittstellen
  • Mitentwicklung an Lösungskonzept- und Architektur
  • Entwicklung und Implementierung eines Bewertungssystems für Grünflächen und deren Zugang: Multikriterielles Bewertungssystem, Indikatoren und Bewertungsmatrix, Erprobung/Validierung
  • Entwicklung und Erprobung eines Feedbacksystem zur Berücksichtigung aktiver Nutzerbewertungen in der Bewertung von Grünflächen und Routing zur Dynamisierung des Bewertungssystems
  • Mitentwicklung der Fach- und IT-Konzepte einzelner Dienste und des App-Konzeptes
  • Implementierung Backend-seitiger Daten- und Bewertungsdienste
  • Performancetests und Dokumentation

Voraussetzungen:

  • Abgeschlossenes Hochschul-/Universitätsstudium (Diplom oder Master) im Bereich der (Geo)informatik/ Geomatik, Kartografie/Geovisualisierung
  • Gute Kenntnisse in der Entwicklung und Umsetzung INSPIRE- und OGC-konforme Webdienste (WFS, WMS, WCS) und WPS
  • Sehr gute Erfahrungen der WebGIS-Entwicklung und praktische Erfahrungen im Umgang mit Client- und serverseitigen Technologien sowie Datenbanken (PostgreSQL und PostGIS)
  • Hohe Motivation und Kompetenz zur Entwicklung effizienter Lösungen für die Prozessierung großer Geodatenmengen
  • Erfahrungen bei der Entwicklung von Entscheidungsunterstützungssystemen (DSS) einschließlich, multikriterieller Bewertungsmethoden

Von der Bewerberin bzw. dem Bewerber werden strukturiertes und selbständiges Arbeiten, Ideenreichtum und analytisches Denkvermögen erwartet. Sehr gute Englischkenntnisse und gute Präsentationfähigkeiten sind unerlässlich.

Wir bieten Ihnen ein hervorragend ausgestattetes Arbeitsumfeld sowie die Bearbeitung eines überaus interessanten Projektes von gesellschaftspolitischer und planungswissenschaftlicher Relevanz. Die Gelegenheit zur wissenschaftlichen Weiterqualifikation durch eine Promotion ist gegeben und erwünscht. Die Bereitschaft zur Erhöhung des Beschäftigungsumfangs wird erwartet.

Das IÖR möchte mehr Mitarbeiterinnen in diesem Bereich beschäftigen. Wir sind daher an der Bewerbung von Frauen besonders interessiert. Bewerbungen schwerbehinderter Menschen sind uns willkommen.

Ihre vollständige Bewerbung senden Sie bitte in Form einer einzelnen PDF-Datei als E-Mail-Anhang unter Nennung des Kennworts „meinGrün 3 Geoinformatik“ bis zum 28. September 2018 an Frau Dr. Wendebaum (a.wendebaum[im]ioer.de) oder auf dem Postweg an:

Leibniz-Institut für ökologische Raumentwicklung e.V.
Personalbüro (meinGrün 3 Geoinformatik)
Weberplatz 1
01217 Dresden


Das Leibniz-Institut für ökologische Raumentwicklung e.V. (IÖR) schreibt zum 1. November 2018 (Beschäftigung gem. WissZeitVG) eine bis zum 30. April 2021 befristete Stelle aus:

Wissenschaftliche Mitarbeiterin / Wissenschaftlicher Mitarbeiter mit Schwerpunkt Stadtökologie
im Forschungsbereich „Wandel und Management von Landschaften“
E13 TV-L, Teilzeit mit 20 Wochenstunden

Für das mFund-Vorhaben „Informationen und Navigation zu urbanen Grünflächen in Städten „meinGrün““ wird eine neuartige Infrastruktur von Diensten und der App „meinGrün“, die zu verbesserten Informationen zu Grünflächen in Städten führt, experimentell entwickelt und in den Pilotstädten Dresden und Heidelberg erprobt. Dies soll Anreize schaffen, u. a. auch die Alltagsmobilität beim Aufsuchen städtischer Grünflächen nachhaltiger und gesünder zu gestalten. Die Arbeiten umfassen die Erhebung der Anforderungen an die Dienstinfrastruktur und der App „meinGrün“ hinsichtlich der Daten, Funktionen und Schnittstellen, die Identifizierung relevanter Nutzergruppen und Grünraumtypen, Erarbeitung und Erprobung von Kriterien zur Bewertung von Grünflächen (mit Fokus auf Ökosystemleistungen) und des Routings.

Voraussetzungen:

  • Abgeschlossenes Hochschulstudium (Diplom oder Master) im Bereich Geographie, Stadtplanung oder Landschaftsplanung mit der Vertiefung Stadtökologie mit sehr gutem Erfolg
  • Erfahrungen in indikatorbasierten integrativen Bewertungsmethoden und GIS-Analysen
  • Sehr gute Kenntnisse zu dem Konzept der Ökosystemleistungen (ÖSL) in Verbindung mit einer nachhaltigen Stadtentwicklung
  • Vorteilhaft sind Kenntnisse über Verkehrsplanung und Erfahrungen in der Arbeit in inter- und transdisziplinären Teams

Von der Bewerberin bzw. dem Bewerber werden strukturiertes und selbständiges Arbeiten und ein kommunikatives Auftreten erwartet. Sehr gute Englischkenntnisse und gute Präsentationfähigkeiten sind unerlässlich.

Wir bieten Ihnen ein hervorragend ausgestattetes Arbeitsumfeld sowie die Bearbeitung eines überaus interessanten Projektes von gesellschaftspolitischer und planungswissenschaftlicher Relevanz. Eine wissenschaftliche Weiterqualifikation ist explizit erwünscht und wird unterstützt.

Das IÖR möchte mehr Mitarbeiterinnen in diesem Bereich beschäftigen. Wir sind daher an der Bewerbung von Frauen besonders interessiert. Bewerbungen schwerbehinderter Menschen sind uns willkommen.

Ihre vollständige Bewerbung senden Sie bitte in Form einer einzelnen PDF-Datei als E-Mail-Anhang unter Nennung des Kennworts „meinGrün 4 Stadtökologie“ bis zum 28. September 2018 an Frau Dr. Wendebaum (a.wendebaum[im]ioer.de) oder auf dem Postweg an:

Leibniz-Institut für ökologische Raumentwicklung e.V.
Personalbüro (meinGrün 4 Stadtökologie)
Weberplatz 1
01217 Dresden


Das Leibniz-Institut für ökologische Raumentwicklung e.V. (IÖR) schreibt zum sofortigen Beginn, befristet für 30 Monate auf der Grundlage des Wissenschaftszeitvertragsgesetzes, folgende Stelle aus:

Wissenschaftliche/-r Mitarbeiter/-in
Forschungsbereich „Wandel und Management von Landschaften“
TV-L E 13 (Teilzeit mit 30 Wochenstunden).

Aufgaben
Mitarbeit in dem DFG-Projekt „Wie Planer(innen) gemacht werden“. Ziel ist es, Subjektivierungen von Planer(inne)n in Deutschland an der Schnittstelle von Regionalplanung und Windenergie zu untersuchen, weil sich Windenergie zu einem sehr umstrittenen und somit geradezu beispielhaften Thema der Regionalplanung entwickelt hat. Das Projekt stützt sich auf poststrukturalistische Theorien der Konstruktion von Identitäten in Verbindung mit Foucaults Gouvernementalitätsperspektive. Dabei werden Subjektivierungen als Ergebnis des Zusammenspiels von Macht-Wissens-Komplexen, denen sich die Individuen unterwerfen und durch die sie erst zu Subjekten werden, und Praktiken analysiert, mit denen Individuen selber ihre Identität formen (mehr Informationen im Internet unter https://www.ioer.de/projekte/subjektivierungen/).

In methodischer Hinsicht beruht das Projekt auf Textanalysen und autobiographisch-narrativen Interviews in Verbindung mit Kodiertechniken. Die Textanalysen richten sich auf die deutschsprachige Planungsliteratur sowie auf Leitfäden, Handbücher und Internetseiten zu Fragen der Öffentlichkeitsbeteiligung. Die Interviews sollen mit Regionalplaner(inne)n und anderen Planungsakteur(inn)en geführt werden.

Anforderungen
Universitärer Master- oder Diplomabschluss in Sozialwissenschaften (Soziologie, Politikwissenschaft, …), Humangeographie oder räumlicher Planung (Raumplanung, Stadt- und Regionalplanung, Landschaftsplanung, …) mit überdurchschnittlichem Erfolg. Erwartet werden sehr gute Kenntnisse poststrukturalistischer Theorieansätze, Interviewerfahrung, sehr gute analytische Fähigkeiten (Grounded-Theory-Methodologie), Interesse an räumlicher Planung und Politik sowie sehr gute Englischkenntnisse in Wort und Schrift.

Wir suchen eine engagierte, ideenreiche und kommunikationssichere Persönlichkeit, die ein hohes Maß an Neugier, Einfühlungsvermögen, Initiative, Teamfähigkeit und Freude am wissenschaftlichen Schreiben mitbringt. Die Erarbeitung einer Dissertation mit thematischem Bezug zum DFG-Projekt ist möglich.

Frauen sind ausdrücklich zur Bewerbung aufgefordert. Selbiges gilt auch für behinderte Menschen.

Ansprechpartner für Rückfragen: Priv.-Doz. Dr. Markus Leibenath (m.leibenath[im]ioer.de, Tel. 0351 4679-285).

Ihre vollständige Bewerbung senden Sie bitte in Form einer einzelnen PDF-Datei als E-Mail-Anhang unter Nennung des Kennworts „DFG-Subjektivierungen“ bis zum 12.10.2018 an Frau Dr. Wendebaum (a.wendebaum[im]ioer.de).

The Leibniz Institute of Ecological Urban and Regional Development e.V. in Dresden advertises the following position at the earliest possible date as fixed-term work contract for three years:

Research Assistant (Doctoral Student) in

Regional and Environmental Economics

TV-L E-13, (20 hours per week)


The Institute

The Leibniz Institute of Ecological Urban and Regional Development (IOER) is a member of the Leibniz Association and with over 120 employees the largest spatial development research institute in Germany. It carries out interdisciplinary research into issues of sustainable spatial development from an ecological perspective across all spatial scales. This involves the comprehensive analysis of current trends and dynamics, the assessment of impacts, and the investigation of responses in terms of societal behaviour and policy. The IOER addresses a wide array of questions of regional, urban and landscape development, as well as building and housing. Of central importance to its research work is the review and further development of the policies, strategies, instruments, methods and tools needed for implementation.

Position Description

We are looking for a research assistant to strengthen our economics team. The key tasks will be to formulate research questions related to current issues in regional, urban, and environmental economics and regional development, to develop economic models for investigating such questions, to fill models with data and analyse the results. The research should lead to academic publications.

The successful candidate must suggest a specific topic, which would be a starting point of his/her research. The candidate is expected to join the doctoral program at the economics department of the Technical University of Dresden in parallel to the position at the IOER.

Possible topics could be related to:

  • Evaluation of ecosystem services and design of compensation schemes
  • Assessment of economic and ecological urban-rural linkages (e.g. with the help of regional input-output modelling)
  • Investigation of factors determining business location choices
  • Investigation of land use patterns and dynamics and of land use policy instruments
  • Economic impacts of the European regional policy
  • Multiregional computable general equilibrium modelling
  • Other issues in the domain of regional and environmental economics

Expected skills and competences

We expect an above-average Diplom- or Master degree in economics. Good programming and mathematical skills are expected. Practical experience in economic modelling, econometrics, and spatial economic analysis would be of advantage.

The ability to work individually on own initiative as a part of a team, good presentation skills and excellent English language skills are essential. It is expected that the successful candidate is able to prioritise and to meet deadlines and has the willingness to improve German language skills (for foreign applicants).

The ambition for further qualification (doctorate) at the Economics Faculty of the Technical University of Dresden is a necessary condition.

The offers for the qualification (e.g. workshops on qualitative and quantitative methods, international summer schools), which are organized within the framework of the Dresden Leibniz Graduate School are to be taken advantage of.

Women are particularly invited to submit their applications. Applications of disabled persons with a comparable qualification will be considered as priority.

Please submit your complete application documents including a 2-page research proposal (exposé) using the keyword "RegEcon" until October 12, 2018 via email to

Frau Dr. Wendebaum: a.wendebaum[im]ioer.de

or together with a postpaid envelope to the following address:

Leibniz-Institut für ökologische Raumentwicklung e.V.
Personalbüro
Kennwort: RegEcon
Weberplatz 1, 01217 Dresden (Germany)

www.ioer.de

Kontakt

Dr. Andrea Wendebaum
Personalbüro

Tel. +49 (0)351 46 79 213
A.Wendebaum[im]ioer.de


Weitere Jobportale

Logo der TU Dresden

Jobportal der  TU Dresden


Newsletter

Wissen, was im IÖR passiert