www.ioer.de
 Home | Inhalt | Links | Impressum | Datenschutz |  Suche 

Sie befinden sich hier: Aktuelles/Stellenausschreibungen

Stellenausschreibungen im IÖR

Stellenangebote für Projektleiter/-innen, Wissenschaftler/-innen, Mitarbeiter/-innen

Das Leibniz-Institut für ökologische Raumentwicklung e.V. schreibt vorbehaltlich der endgültigen Fördermittelzusage zum 01.01.2017 befristet für 18 Monate folgende Stelle aus:

Wissenschaftliche/-r Mitarbeiter/-in

Zukunftsstadt Dresden - Phase II: Planung

TV-L, E 13, Teilzeit mit 20 Wochenstunden.

Das Leibniz-Institut für ökologische Raumentwicklung (IÖR) mit Sitz in Dresden ist eine raumwissenschaftliche Forschungseinrichtung der Leibniz-Gemeinschaft mit Ausrichtung auf ökologische Fragen nachhaltiger Entwicklung. Das Institut erarbeitet wissenschaftliche Grundlagen für eine dauerhaft umweltgerechte Entwicklung von Städten und Regionen im nationalen und internationalen Zusammenhang.

Die ausgeschriebene Stelle ist dem Forschungsbereich 'Strategische Fragen und Perspektiven' zugeordnet. In diesem werden die komplexen Zusammenhänge zwischen ökonomischen, institutionellen und rechtlichen Rahmenbedingungen und dem Akteurshandeln im Kontext der ökologischen Raumentwicklung untersucht.

Ihre Aufgaben:

Zur Umsetzung der Strategischen Forschungs- und Innovationsagenda (FINA) der Bundesregierung hat das BMBF den kommunalen Wettbewerb "Zukunftsstadt" ausgelobt. Die Landeshauptstadt Dresden (LHD) hat sich im Verbund mit dem IÖR und TUD (Wissensarchitektur) nach Abschluss der Phase I (Visionsbildung) erfolgreich für die Phase II (Planung) beworben (Titel: Open City Dresden – Gemeinsame Verantwortung für eine nachhaltige Entwicklung). Das IÖR übernimmt in diesem Verbund die wissenschaftliche Begleitung, womit insbesondere folgende Aufgaben verbunden sind:

  • Wissenschaftliche Prüfung der Ergebnisse und des Prozesses der in Phase I erarbeiteten Vision
  • Erarbeitung von Nachhaltigkeitskriterien für die Planungsphase
  • Wissenschaftliche Koordination und Organisation des Themenstrangs "Stadtraum"
  • Beteiligung an der geplanten "Wissensreihe" im Rahmen von zwei IÖR-Planerforen
  • Transfer von IÖR Forschungsergebnissen in den Planungsprozess
  • Zuarbeit zu und Beteiligung an gemeinsamen Veranstaltungen (z.B. Zukunftsstadtkonferenz)
  • Abstimmung mit den Projektpartnern (LHD: Oberbürgermeisteramt, TUD: Wissensarchitekten)
  • Evaluierung des Planungsprozesses

Ihr Profil

Wir erwarten von Ihnen einen überdurchschnittlichen universitären Diplom- oder Masterabschluss im Bereich der Politikwissenschaft, Geographie, Raumplanung, Stadtökonomie, nachhaltiges Wirtschaften oder in vergleichbaren Fachgebieten, idealerweise mit dem Schwerpunkt Umwelt- und/oder nachhaltige Stadtent­wicklung. Die Fähigkeit zum selbständigen wissenschaftlichen Arbeiten sowie ausgezeichnete kommunikative Fähigkeiten werden vorausgesetzt. Wünschenswert wären Erfahrungen im Bereich der Nachhaltigkeits- bzw. Transformationsforschung sowie zur Partizipation in Planungs- und Stadtentwicklungsprozessen. Die Zusammenarbeit mit unterschied­lichen Akteursgruppen (Kommunal­verwaltung und -politik, Zivilgesellschaft und Wirtschaft) fällt Ihnen leicht. Die Fähigkeit, auf eigene Initiative als Teil eines Teams individuell zu arbeiten, gute Präsentations­fähigkeiten und ausgezeichnete Englischkenntnisse sind unerlässlich.

Es wird erwartet, dass sie die wissenschaftlichen Erkenntnisse des Projekts in deutschen und englischen Fachzeitschriften publizieren. Die Möglichkeit zur wissenschaftlichen Weiterqualifikation ist gegeben.

Das Institut ist daran interessiert den Anteil von Frauen in der Wissenschaft zu erhöhen und bittet daher insbesondere Frauen um ihre Bewerbung. Bewerbungen schwerbehinderter Menschen sind uns willkommen.  

Ihre aussagekräftigen Bewerbungsunterlagen senden Sie bitte bis zum 09. Dezember 2016 unter Nennung des Kennworts "Zukunftsstadt" an:

Leibniz-Institut für ökologische Raumentwicklung e.V.
Personalbüro (Kennwort: Zukunftsstadt)
Weberplatz 1, 01217 Dresden

Bitte beachten Sie, dass die Bewerbungsunterlagen nicht zurückgeschickt werden und sehen Sie von kostenintensiven Bewerbungen in Mappen ab. Wenn es nicht zu einer Einstellung kommt, werden die Bewerbungsunterlagen auf datenschutzrechtlich unbedenklichem Wege vernichtet.


Das Leibniz-Institut für ökologische Raumentwicklung e.V. schreibt zum nächstmöglichen Beginn befristet für zwei Jahre folgende Stelle aus:

Sachbearbeiter/- in

TV-L E 5, Teilzeit: 20 Wochenstunden.

Die Stelleninhaberin/der Stelleninhaber unterstützt das Interdisziplinäre Zentrum für ökologischen und revitalisierenden Stadtumbau (IZS) in Görlitz. Arbeitsort ist Görlitz.

Das Aufgabengebiet umfasst allgemeine Büroarbeiten u.a. Korrespondenz in englischer und deutscher Sprache, Terminplanung, Bearbeitung von Finanzangelegenheiten, Planung von Dienstreisen, Veranstaltungsorganisation, Betreuung der IZS Homepage, Unterstützung beim Layout von Texten, Flyern und Präsentationen sowie Internet- und Literaturrecherche.  

Bewerbungsvoraussetzung ist eine abgeschlossene Ausbildung im Bereich Bürokommunikation oder Vergleichbares. Ein qualifizierter Umgang mit Microsoft-Office-Programmen wird erwartet.

Sehr gute Kommunikations- und Teamfähigkeit, ein sicheres Auftreten, Belastbarkeit sowie ein präziser, verlässlicher und selbständiger Arbeitsstil mit hohem Engagement runden Ihr Profil ab. Bitte beachten Sie, dass die Veranstaltungstermine von Ihnen zeitliche und örtliche Flexibilität verlangen können.

Der Arbeitsort ist für den ausgeschriebenen Zeitraum Görlitz. Der internationalisierte Arbeitsstil verlangt gute Englischkenntnisse (Konversation und Schriftverkehr).

Behinderte Menschen sind ausdrücklich zur Bewerbung aufgefordert.

Bewerbungen von beruflichen Wiedereinsteigerinnen und Wiedereinsteigern sind willkommen.

Ihre Bewerbung mit den üblichen Unterlagen (Lebenslauf, beruflicher Werdegang, Zeugniskopien) senden Sie bitte unter Nennung des Kennworts "IZS" bis zum 09.Dezember 2016 an:

Leibniz-Institut für ökologische Raumentwicklung e.V.
Personalbüro (Kennwort: IZS)
Weberplatz 1, 01217 Dresden.

Bitte beachten Sie, dass die Bewerbungsunterlagen nicht zurückgeschickt werden und sehen Sie von kostenintensiven Bewerbungen in Mappen ab. Wenn es nicht zu einer Einstellung kommt, werden die Bewerbungsunterlagen auf datenschutzrechtlich unbedenklichem Wege vernichtet.


Das Leibniz-Institut für ökologische Raumentwicklung e.V. (IÖR) schreibt zum 01.01.2017 (Beschäftigung gem. WissZeitVG) eine auf drei Jahre befristete Stelle aus:

Geoinformatiker (m/w)

mit Schwerpunkt

Geodatenmanagement/Geodatenanalyse


Forschungsbereich "Monitoring der Siedlungs- und Freiraumentwicklung"

E13 TV-L, Teilzeit mit 30 Wochenstunden


Für den Aufbau der Forschungsdateninfrastruktur in dem DFG-Projekt „Sozial-raumwissenschaftliche Forschungsdateninfrastruktur“ (SoRa), die erstmals sozial- mit raumwissenschaftlichen Daten verknüpfen wird, sind INSPIRE- und OGC-konforme Webdienste (WFS, WMS, WCS, WPS) aufzubauen, die koordinatenbezogene Anfragen zur Raum- und Siedlungsstruktur beantworten. Grundlagen der Antworten sind vektor- und rasterbasierte Informationen des Monitors der Siedlungs- und Freiraumentwicklung (IÖR-Monitor). Die Arbeiten umfassen die Erhebung raumstruktureller Informationen aus topographischen Altkarten unter Nutzung und Weiterentwicklung vorhandener Tools, die indikatorbasierte Aufbereitung der flächen- und gebäudebezogenen Daten, die Konzeption und Realisierung einer optimalen Geodatenstruktur einschließlich des Aufbaus und der Erprobung eines hoch performanten Testbetriebs.

Voraussetzungen:

  • Abgeschlossenes Hochschulstudium (Diplom oder Master) mit der Vertiefung Geodatenanalyse-, Geodatenmanagement und Geovisualisierung mit sehr gutem Erfolg.
  • Sehr gute Erfahrungen der WebGIS-Entwicklung, d.h. umfassende praktische Kenntnisse von PHPJavaSript Framework, HTML5, CSS3/Bootstraps, SQL einschließlich Administration, PostgreSQL und PostGIS.
  • Sehr gute ArcGIS- bzw. FME-Kenntnisse einschließlich Pythonprogrammierung.

Von der Bewerberin bzw. dem Bewerber werden in der dreijährigen Projektlaufzeit eine sehr kreative, selbständige Arbeit und ein kommunikatives Auftreten erwartet. Die Gelegenheit zur eigenen wiss. Weiterqualifikation (i.d.R. Promotion) wird vom Institut unterstützt.

Geboten werden:

  • ein hervorragend ausgestattetes Arbeitsumfeld,
  • eine überaus interessante Arbeitsaufgabe in einem sich schnell entwickelnden Anwendungsumfeld,
  • die Mitarbeit in einem hochmotiviertem, interdisziplinären Team.

Das IÖR möchte mehr Mitarbeiterinnen in diesem Bereich beschäftigen. Wir sind daher an der Bewerbung von Frauen besonders interessiert. Bewerbungen schwerbehinderter Menschen sind uns willkommen.

Ihre vollständige Bewerbung senden Sie bitte in Form einer einzelnen PDF-Datei als E-Mail-Anhang unter Nennung des Kennworts "DFG-SoRa" bis zum 09.12.2016 an Frau Dr. Wendebaum (a.wendebaum@ioer.de) oder auf dem Postweg an:

Leibniz-Institut für ökologische Raumentwicklung e.V.
Personalbüro (DFG SoRa)
Weberplatz 1
01217 Dresden


Das Leibniz-Institut für ökologische Raumentwicklung e.V. schreibt vorbehaltlich der endgültigen Fördermittelzusage zum 01.03.2017 befristet für 18 Monate folgende Stelle aus:

Wissenschaftliche/-r Mitarbeiter/-in

im UBA-Projekt

"Umweltpolitische Unterstützungs- und Förderstrategien zur Stärkung sozial-ökologischer Formen von Zusammenleben und Gemeinwohlorientierung"

TV-L, E 13, Teilzeit mit 20 Wochenstunden.

Das Leibniz-Institut für ökologische Raumentwicklung (IÖR) mit Sitz in Dresden ist eine raumwissenschaftliche Forschungseinrichtung der Leibniz-Gemeinschaft mit Ausrichtung auf ökologische Fragen nachhaltiger Entwicklung. Das Institut erarbeitet wissenschaftliche Grundlagen für eine dauerhaft umweltgerechte Entwicklung von Städten und Regionen im nationalen und internationalen Zusammenhang.

Die ausgeschriebene Stelle ist dem Forschungsbereich 'Strategische Fragen und Perspektiven' zugeordnet. In diesem werden die komplexen Zusammenhänge zwischen ökonomischen, institutionellen und rechtlichen Rahmenbedingungen und dem Akteurshandeln im Kontext der ökologischen Raumentwicklung untersucht.

Ihre Aufgaben:

Der Schwerpunkt der Arbeiten liegt auf der Vorbereitung, Durchführung und Auswertung von Experteninterviews mit Vertreterinnen und Vertretern von sozial-ökologischen Initiativen, von übergeordneten Netzwerken, Verbünden, Stiftungen, von Förderinstitutionen, von Kommunen und aus der Wissenschaft zu Bezügen von Gemeinschaftlichkeit/Gemeinwohlorientierung und Nachhaltigkeit/Umwelt. Im Einzelnen bestehen folgende Aufgaben:

  • Auswertung von Studien und Literatur zur Schnittstelle Gemeinschaftlichkeit und Nachhaltigkeit,
  • Sondierung gesellschaftlicher Initiativen neuer Gemeinschaftlichkeit und Gemeinwohlorientierung, insbesondere Vorbereitung, Durchführung und Auswertung von Experteninterviews,
  • Entwicklung einer Typologie und Erstellung eines Diskussionspapiers zur Akteurslandschaft gesellschaftlicher Initiativen neuer Gemeinschaftlichkeit und Gemeinwohlorientierung und deren Bezügen zu Umwelt und Nachhaltigkeit,
  • Mitwirkung an der Erarbeitung umweltpolitischer Strategien zur Stärkung neuer Formen von Zusammenleben und Gemeinwohlorientierung,
  • Teilnahme an Sondierungs-, Fach-, und Strategiegesprächen mit dem Umweltbundesamt,
  • Unterstützung bei der Organisation und Durchführung eines Zukunftsforums,
  • Unterstützung bei der Projektkoordination und Öffentlichkeitsarbeit,
  • Dokumentation der Ergebnisse im Form von wissenschaftlichen Publikationen.

Ihr Profil

Wir erwarten von Ihnen einen überdurchschnittlichen universitären Diplom- oder Masterabschluss im Bereich der Politikwissenschaft, Umweltwissenschaft, Geographie, Raumplanung, nachhaltiges Wirtschaften oder in vergleichbaren Fachgebieten. Die Fähigkeit zum selbständigen wissenschaftlichen Arbeiten sowie ausgezeichnete kommunikative Fähigkeiten werden vorausgesetzt. Sehr gute Kenntnisse zur deutschen Umweltpolitik sind erforderlich. Vorteilhaft sind Erfahrungen im Bereich der Nachhaltigkeitsforschung sowie zu sozial-ökologischen Initiativen und gemeinwohlorientierten Formen des Wirtschaftens und Zusammenlebens. Die Fähigkeit, auf eigene Initiative als Teil eines Teams individuell zu arbeiten, gute Präsentations­fähigkeiten und ausgezeichnete Englischkenntnisse (für Publikationen) sind unerlässlich.

Die Möglichkeit zur wissenschaftlichen Weiterqualifikation ist gegeben.  

Das Institut ist daran interessiert den Anteil von Frauen in der Wissenschaft zu erhöhen und bittet daher insbesondere Frauen um ihre Bewerbung. Bewerbungen schwerbehinderter Menschen sind uns willkommen.

Ihre aussagekräftigen Bewerbungsunterlagen senden Sie bitte bis zum 15. Dezember 2016 unter Nennung des Kennworts "Gemeinwohlorientierung" an:

Leibniz-Institut für ökologische Raumentwicklung e.V.
Personalbüro (Kennwort: Gemeinwohlorientierung)
Weberplatz 1, 01217 Dresden
Kontakt: Dr. Andrea Wendebaum (Personalbüro), a.wendebaum[im]ioer.de

Bitte beachten Sie, dass die Bewerbungsunterlagen nicht zurückgeschickt werden und sehen Sie von kostenintensiven Bewerbungen in Mappen ab. Wenn es nicht zu einer Einstellung kommt, werden die Bewerbungsunterlagen auf datenschutzrechtlich unbedenklichem Wege vernichtet.


Das Leibniz-Institut für ökologische Raumentwicklung e.V. (IÖR) besetzt zum 01.01.2017 für drei Jahre (Beschäftigung gem. WissZeitVG)

vier Stellen als Wissenschaftler/-in

(TV-L E13, Teilzeit mit 20 Wochenstunden)

für das vom Bundesministerium für Wirtschaft und Energie (BMWi) geförderte Projekt:

"Flächenpotential von Fassaden an Bestandsgebäuden für vorgefertigte bauwerksintegrierte Photovoltaik (Standard BIPV)"

Die Stellenausschreibung richtet sich an Hochschulabsolventen/innen mit überdurchschnittlichem Abschluss der Fachrichtungen Geoinformatik, Geographie, Kartographie und vergleichbaren Abschlüssen.

Das Ziel des Projekts ist die Analyse des deutschen Gebäudebestandes hinsichtlich seines Potentials an Fassadenflächen für solare Nutzungen. Es werden geoinformatorische Verfahren entwickelt, die es erlauben, auf Grundlage von Geobasisdaten die Lage, Größe und Orientierung besonnter Fassadenflächen von Gebäuden zu bestimmen, welche sich für bauwerksintegrierte Photovoltaikanlagen (BIPV) eignen. Darauf aufbauend werden Gebäudekategorien mit einem technischen und wirtschaftlichen Nutzungspotential für die Anwendung von standardisierten vorgefertigten fassadenintegrierten Photovoltaik-Bauelementen identifiziert. Das Projektteam des IÖR fokussiert auf die Entwicklung der Methoden, die Implementierung, die Prozessierung der räumlichen Daten und die umfassende statistische Auswertung sowie geeignete Visualisierung der Ergebnisse.

Voraussetzungen:

  • Sehr gute ArcGIS- bzw. FME-Kenntnisse einschließlich Pythonprogrammierung,
  • Fundierte Erfahrungen mit (räumlichen) Datenbanken und mehrdimensionalen Auswertungskonzepten (Statistik, Data Mining, Maschinelles Lernen),
  • Sehr gutes Zeitmanagement, hohes Engagement, Eigeninitiative, Zuverlässigkeit und die Fähigkeit zum selbständigen Arbeiten in einer interdisziplinären Arbeitsgruppe,
  • Aktive Mitarbeit an Veröffentlichungen, Workshops und Tagungen,
  • Sehr gute Englischkenntnisse.

Von den Bewerberinnen bzw. den Bewerbern werden in der dreijährigen Projektlaufzeit eine sehr kreative, selbständige Arbeit und ein kommunikatives Auftreten erwartet. Die Gelegenheit zur eigenen wiss. Weiterqualifikation (i.d.R. Promotion) wird vom Institut unterstützt.

Geboten werden:

  • ein hervorragend ausgestattetes Arbeitsumfeld,
  • eine überaus interessante Arbeitsaufgabe in einem sich schnell entwickelnden Anwendungsumfeld,
  • die Mitarbeit in einem hochmotiviertem, interdisziplinären Team.

Das IÖR möchte mehr Mitarbeiterinnen in diesem Bereich beschäftigen. Wir sind daher an der Bewerbung von Frauen besonders interessiert. Bewerbungen schwerbehinderter Menschen sind uns willkommen.

Ihre vollständige Bewerbung senden Sie bitte in Form einer einzelnen PDF-Datei als E-Mail-Anhang unter Nennung des Kennworts "BIPV" bis zum 20.12.2016 an Frau Dr. Wendebaum (a.wendebaum@ioer.de) oder auf dem Postweg an:

Leibniz-Institut für ökologische Raumentwicklung e.V.
Personalbüro (BIPV)
Weberplatz 1, 01217 Dresden

 

 


www.ioer.de

Kontakt

Dr. Andrea Wendebaum
Personalbüro

Tel. +49 (0)351 46 79 213
A.Wendebaum[im]ioer.de



Weitere Jobportale



Jobportal der TU-Dresden



© Leibniz-Institut für ökologische Raumentwicklung e.V.