www.ioer.de
 Home | Inhalt | Links | Impressum | Datenschutz |  Suche 

Sie befinden sich hier: Aktuelles/Stellenausschreibungen

Stellenausschreibungen im IÖR

Stellenangebote für Projektleiter/-innen, Wissenschaftler/-innen, Mitarbeiter/-innen


Das Leibniz-Institut für ökologische Raumentwicklung e. V. schreibt zum 01. Juli 2017 befristet bis 30.06.2020 (vorbehaltlich der Mittelzusage) zwei Stellen (Beschäftigung gemäß WissZeitVG) für das von der Europäischen Union mit Mitteln aus dem Europäischen Fond für regionale Entwicklung gefördertem Projekt zum Sächsisch - Tschechischen Hochwasserrisikomanagement II (STRIMA II) aus:

Wissenschaftliche/-r Mitarbeiter/-in

Forschungsbereich "Umweltrisiken in der Stadt- und Regionalentwicklung"
E13 TV-L, Teilzeit mit 30 Wochenstunden

Im Rahmen des o.g. Projektes soll die grenzüberschreitende Bearbeitung von Aufgaben des Hochwasserrisikomanagements im Grenzraum Tschechien – Sachsen weiter vorangetrieben und konsolidiert werden. Grundanliegen ist dabei die Risikominderung für hochwasser- und stark-niederschlagsinduzierte Überflutungsereignisse. Dem IÖR obliegt hierbei die Aufgabe, die methodischen Grundlagen zur Abschätzung der möglichen Folgen für Gebäude, Verkehrs- und Gewässerinfrastrukturen zu entwickeln bzw. weiterzuentwickeln. Darüber hinaus sollen geeignete und wirtschaftlich angemessene Vorsorgeoptionen systematisiert und in Simulations- und Informationssystemen integriert werden, um die Wirkungen der Maßnahmen besser abschätzen und Empfehlungen zur Umsetzung vorschlagen zu können. Diese Methoden und Ansätze sind im grenzüberschreitenden, internationalen Kontext zu testen.

Die Aufgaben für die hier ausgeschriebenen Stellen umfassen die Mitarbeit in dem EU-Projekt STRIMA II unter anderem mit folgenden Schwerpunkten:

  • Erarbeitung und Systematisierung verallgemeinerbarer Lösungsvorschläge zur Risikominderung hochwasser- und starkniederschlagsinduzierter Überflutungsereignisse
  • Entwicklung bzw. Weiterentwicklung von Methoden zur Berücksichtigung von Vorsorgeoptionen in Simulations- und Informationssystemen
  • Vor-Ort Analysen und Recherchearbeiten in sächsischen und tschechischen Untersuchungsgebieten zur Erarbeitung und Gewinnung von Datengrundlagen
  • Vorbereitung von Workshops, Vorstellung der Arbeiten bei Veranstaltungen, Verfassen von Berichten und Publikationen.

Voraussetzungen:

  • Abgeschlossenes Hochschulstudium (Diplom oder Master) der Fachrichtung Bauingenieurwesen oder vergleichbarer Abschluss mit sehr gutem Erfolg
  • Vorteilhaft sind neben Kenntnissen zur Baukonstruktion zusätzliche Kenntnisse im Straßen- bzw. Wasserbau

Von der Bewerberin bzw. dem Bewerber werden eine sehr kreative, selbständige Arbeit und ein kommunikatives Auftreten erwartet. Sehr gute Englischkenntnisse (für Publikationen) und gute Präsentationsfähigkeiten sind unerlässlich. Erforderlich ist außerdem ein sicherer Umgang mit Office-Anwendungen, Bereitschaft zu Dienstreisen.

Wir bieten Ihnen ein hervorragend ausgestattetes Arbeitsumfeld sowie die Bearbeitung eines überaus interessanten Projektes von gesellschaftlicher Relevanz. Die Gelegenheit zur eigenen wissenschaftlichen Weiterqualifikation (i.d.R. Promotion) ist gegeben.

Das IÖR möchte mehr Mitarbeiterinnen in diesem Bereich beschäftigen. Wir sind daher an der Bewerbung von Frauen besonders interessiert. Bewerbungen schwerbehinderter Menschen sind uns willkommen.

Ihre vollständige Bewerbung senden Sie bitte in Form einer einzelnen PDF-Datei als E-Mail-Anhang unter Nennung des Kennworts „STRIMA II“ bis zum 7. Juni 2017 an Frau Dr. Wendebaum (a.wendebaum[im]ioer.de) oder auf dem Postweg an:

Leibniz-Institut für ökologische Raumentwicklung e.V.
Personalbüro (Kennwort: STRIMA II)
Weberplatz 1
01217 Dresden


Das Leibniz-Institut für ökologische Raumentwicklung e. V. schreibt, vorbehaltlich der Mittelzusage, zum 01. Juli 2017 befristet bis 30.Juni 2020 (Beschäftigung gemäß WissZeitVG) folgende Stelle aus:

Wissenschaftliche/-r Mitarbeiter/-in

TV-L E 13, Teilzeit: 32 Wochenstunden (80 v. H.)

Mitarbeit im EU-Projekt MaGICLandscapes (Managing Green Infrastructure of Central European Landscapes) zur Bearbeitung folgender Aufgaben:

  • Konzeptentwicklung, Implementationsvorbereitung und Bewertung ökologischer Netzwerke (Grüne Infrastruktur, Biotopverbundsysteme);
  • Räumliche Analyse ökologischer Netzwerke in Mittel- und Osteuropa unter Nutzung von GIS und Fernerkundung;
  • Quantifizierung und Bewertung ökologischer Netzwerke und ihrer Ökosystemdienstleistungen;
  • Ausarbeitung von Richtlinien zur Implementation und Bewertung ökologischer Netzwerke;
  • Vorbereitung regionaler Workshops, Verfassen von Berichten und Publikationen.

Voraussetzungen:

Ein überdurchschnittlicher universitärer Diplom- oder Masterabschluss im Bereich der Geographie, Geoökologie oder Landschaftsökologie oder ein vergleichbarer Abschluss wird erwartet. Die Fähigkeit zur selbständigen wissenschaftlichen Arbeit und sehr gute Englischkenntnisse (Projektsprache) werden vorausgesetzt. Erforderlich sind außerdem ein sicherer Umgang mit ArcGIS sowie Fernerkundungssoftware und Erfahrungen im Themenkomplex Landschaftsmodellierung, Ökosystemdienstleistungen, ökologische Netzwerke/Biotopverbundsysteme sowie Schutzgebiete. Die Bereitschaft zu Dienstreisen ist notwendig.

Wir bieten Ihnen ein hervorragend ausgestattetes Arbeitsumfeld sowie die Bearbeitung eines überaus interessanten Projektes von gesellschaftspolitischer und planungswissenschaftlicher Relevanz. Die Gelegenheit zur eigenen wissenschaftlichen Weiterqualifikation ist gegeben.

Frauen sind ausdrücklich zur Bewerbung aufgefordert. Selbiges gilt auch für behinderte Menschen.

Ihre vollständige Bewerbung senden Sie bitte mit frankiertem Rückumschlag unter Nennung des Kennwortes „MaGICLandscapes“ bis zum 06.06.2017 an:

Leibniz-Institut für ökologische Raumentwicklung e.V.         
Personalbüro (Kennwort: MaGICLandscapes)
Weberplatz 1
01217 Dresden  


Das Leibniz-Institut für ökologische Raumentwicklung e.V. (IÖR) schreibt zum nächstmöglichen Beginn für drei Jahre (Beschäftigung gemäß WissZeitVG) folgende Stelle aus:

Doktorandin / Doktorand

am

Interdisziplinären Zentrum für ökologischen und revitalisierenden Stadtumbau (IZS)
in Görlitz

TV-L E 13, Teilzeit: 20 Wochenstunden.

Das IZS in Görlitz ist eine gemeinsame Einrichtung des Leibniz-Instituts für ökologische Raumentwicklung e. V. (IÖR) und der Technischen Universität (TU) Dresden. Auf Seiten der TU Dresden wird die Kooperation durch das Internationale Hochschulinstitut Zittau wahrgenommen, einer Zentralen Wissenschaftlichen Einrichtung der TU Dresden.

Das IZS beschäftigt sich mit Städten, die in besonderem Maße vom demografischen und wirtschaftsstrukturellen Wandel betroffen sind und bei der Bewältigung der Energiewende und des Klimawandels sowie bei der Bewahrung des baukulturellen Erbes und der Erhaltung der Lebensqualität vor besonderen Herausforderungen stehen. Die Forschungen des Zentrums widmen sich den Triebfedern des Stadtumbaus sowie der Entwicklung und Erprobung innovativer und modellhafter Lösungen. Die interdisziplinäre Forschung wird ergänzt durch Transferaktivitäten in die Region um die Europastadt Görlitz/Zgorzelec sowie auf Bundes- und europäischer Ebene. Einen Schwerpunkt bei der internationalen Vernetzung des Zentrums stellt der mittel- und osteuropäische Raum dar.

Die ausgeschriebene Stelle bietet die Möglichkeit zur eigenen wissenschaftlichen Qualifizierung und Bearbeitung eines Promotionsthemas. Das Themenspektrum eines Promotionsvorhabens zum ökologischen und revitalisierenden Stadtumbau kann gemäß des Forschungskonzeptes Fragen zum Städtebau und zur Stadtentwicklung, zur Stadtökologie, zum Wohnen oder zur Lebensqualität von Städten umfassen. Darüber hinaus wird die Einbindung in die Forschungsarbeiten des Zentrums ermöglicht. Die im Rahmen der Dresden Leibniz Graduate School organisierten Angebote zur Qualifizierung (z. B. Workshops zu qualitativen und quantitativen Methoden, internationale Sommerschulen) sind wahrzunehmen.  

Erwartet wird ein überdurchschnittlicher universitärer Abschluss in einem stadtplanerischen oder raumwissenschaftlichen Studiengang sowie Freude am wissenschaftlichen Publizieren. Fundierte Kenntnisse der englischen Sprache werden vorausgesetzt. Berufserfahrung in der Wissenschaft oder der kommunalen Praxis sowie Kenntnisse der polnischen oder tschechischen Sprache sind von Vorteil. Erwartet werden weiterhin sehr gute Kommunikations- und Teamfähigkeit, Belastbarkeit und Flexibilität sowie eine präzise, verlässliche und selbständige Arbeitsweise mit hohem Engagement.

Wir fördern die Gleichstellung von Frauen und Männern und setzen uns bewusst für die Vereinbarkeit von Familie und Beruf ein. Für seine Aktivitäten in diesem Bereich wurde das IÖR mit dem Prädikat TOTAL-E-QUALITY ausgezeichnet. Bewerbungen von qualifizierten Frauen begrüßen wir daher besonders. Selbiges gilt auch für Menschen mit Behinderungen.  

Mit Ihren Bewerbungsunterlagen reichen Sie bitte eine zweiseitige, aussagekräftige Skizze für ein Promotionsvorhaben ein und senden Ihre vollständige Bewerbung bitte unter Nennung des Kennworts "IZS" bis zum 6.06.2017 an das Personalbüro des Instituts.

Leibniz-Institut für ökologische Raumentwicklung e. V.
Personalbüro (Kennwort: IZS)
Weberplatz 1, 01217 Dresden

Bitte beachten Sie, dass die Bewerbungsunterlagen nicht zurückgeschickt werden und sehen Sie von kostenintensiven Bewerbungen in Mappen ab. Wenn es nicht zu einer Einstellung kommt, werden die Bewerbungsunterlagen auf datenschutzrechtlich unbedenklichem Wege vernichtet.


www.ioer.de

Kontakt

Dr. Andrea Wendebaum
Personalbüro

Tel. +49 (0)351 46 79 213
A.Wendebaum[im]ioer.de



Weitere Jobportale



Jobportal der TU-Dresden



© Leibniz-Institut für ökologische Raumentwicklung e.V.